Zoé & Adil in Love von Susanne Rocholl

Ich habe das Buch letztes Jahr auf der FBM gesehen und war sofort verliebt. Das Cover und der Klappentext haben mich einfach sofort angesprochen.

Doch ist fast ein Jahr vergangen bis ich endlich in die Story kam. Ich hab es mehrmals in die Hand genommen, aber ich bin nie über das erste Kapitel hinausgekommen. Ich wurde mit Zoé einfach nicht warm. Also hab ich es wieder weg gelegt.

Als ich kürzlich meinen SuB durchstöbert habe ist es mir in den Schoß gefallen und plötzlich passte es. Ich hab das Buch in ein Rutsch durchgelesen und war von der einfühlsamen und realistischen Story begeistert. Zoé die dank eines Unfalls äußerliche Narben trägt und Adil dessen Narben innerlich sind. Beide straucheln und versuchen in einem neuen Umfeld wieder Fuß zu fassen. Von Anbeginn sind die beiden fasziniert voneinander, aber Zoé kann nicht glauben, dass jemand sie so mögen kann. Und mehr schon gar nicht. Nicht umsonst versteckt sie ihre Narben immer.

Dann sollen im Dorf plötzlich viele Asylwerber einquartiert werden und die Lage spitzt sich zu. Also versucht Zoé alles um die Lage zu beruhigen. Dabei muss sie nicht nur bei fremden, sondern auch im Familienkreis und bei sich selbst einige veralteten Ansichten überbordschmeissen.

Ich bin wieder sehr positiv überrascht wie einfühlsam und berührend hier eine Geschichte über Vorurteile, Ängste und Befürchtungen erzählt wird. Und es macht einen wieder bewusst wie klein die eigenen Probleme sind, wenn man sie mit dem Schrecken vergleicht den die Menschen in Syrien tagtäglich ausgesetzt sind.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Advertisements

Das Herz der Kämpferin von Adrienne Young

Bei diesem Buch wusste ich vom ersten Augenblick an, dass ich es lesen musste. Den das Cover und der Klappentext schrieen förmlich nach mir.

Und wie recht ich doch damit hatte zeigte sich mir bereits auf den ersten Seiten, denn der Schreibstil war so fesselnd, dass ich nicht mehr aufhören konnte es zu lesen. Das Buch startet gleich sehr spannend und temporeich. Ich begleite Elyn und ihre beste Freundin Myrna in die Schlacht gegen die Rikki. Eigentlich ist es genau wie immer bis sie jemanden unter den Kämpfenden entdeckt, der eigentlich tot sein sollte. Das wirft Elyn sehr aus der Bahn und ihrem gewohntem Rythmus. Kaum treffen ihr Volk die Aska und die Rikki wieder im Kampf aufeinander sucht sie nach ihrem Bruder. Als sie ihn findet überschlagen sich die Ereignisse und Elyn wird gefangen genommen und wird, trotz Fluchversuchen, ins Dorf der Rikkis gebracht wo sie Fiske als Dyr bei sich und seiner Familie aufnimmt. Erst ist Elyn verbittert, zornig, traurig und wütend, dass ihr Bruder seit fünf Jahren bei den Rikkis lebt, ja sogar einer von ihnen geworden ist. Doch andererseits macht sie sich auch selbst Vorwürfe, weil sie ihn zurück gelassen hat.

Die fremde Kultur und der langjährige Feind tun sein übriges und Elyn macht in der Zeit ihrer Gefangenschaft einiges durch. Doch irgendwie schaffen es auch Fiske und seine Familie, dass Elyn sie langsam nicht mehr als Feind betrachtet. Nur der Gedanke an ihren Vater und Myrna quälen sie. Schließlich hat sie sie auch zurück gelassen. Bald schon ist Elyn hin und hergerissen zwischen den beiden Hälften in ihrem Inneren.

Ihre inneren Konflikte sind so realistisch beschrieben, dass ich sie fast selbst fühlen konnte. Elyn ist eine starke, mutige, loyale und tapfere Kriegerin, die sich immer mehr dami konfrontiert sieht, dass die vermeintlichen Todfeinde nicht so viel anderes als ihr eigenes Volk ist. Doch diese Erkenntnis nützt ihr recht wenig, da diese Feindschaft wohl schon zu lange besteht. Doch bevor Elyn wie mit Iri und Fiske besprochen wieder nach Hause zurückkehren kann bringt ein Ereignis alles ins Wanken und die Grenzen zwischen Freund und Feind verschwimmen zunehmend.

Dieses Buch ist ein wahrer Pageturner der mit tiefen Gefühlen, authentischen Protagonisten und einer mehr als spannenden Handlung überzeugt.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Zoé & Adil in Love von Susanne Rocholl

Ich habe das Buch letztes Jahr auf der FBM gesehen und war sofort verliebt. Das Cover und der Klappentext haben mich einfach sofort angesprochen.

Doch ist fast ein Jahr vergangen bis ich endlich in die Story kam. Ich hab es mehrmals in die Hand genommen, aber ich bin nie über das erste Kapitel hinausgekommen. Ich wurde mit Zoe einfach nicht warm. Also hab ich es wieder weg gelegt.

Als ich kürzlich meinen SuB durchstöbert habe ist es mir in den Schoß gefallen und plötzlich passte es. Ich hab das Buch in ein Rutsch durchgelesen und war von der einfühlsamen und realistischen Story begeistert. Zoe die dank eines Unfalls äußerliche Narben trägt und Adil dessen Narben innerlich sind. Beide straucheln und versuchen in einem neuen Umfeld wieder Fuß zu fassen. Von Anbeginn sind die beiden fasziniert voneinander, aber Zoe kann nicht glauben, dass jemand sie so mögen kann. Und mehr schon gar nicht. Nicht umsonst versteckt sie ihre Narben immer.

Dann sollen im Dorf plötzlich viele Asylwerber einquartiert werden und die Lage spitzt sich zu. Also versucht Zoe alles um die Lage zu beruhigen. Dabei muss sie nicht nur bei fremden, sondern auch im Familienkreis und bei sich selbst einige veralteten Ansichten überbordschmeissen.

Ich bin wieder sehr positiv überrascht wie einfühlsam und berührend hier eine Geschichte über Vorurteile, Ängste und Befürchtungen erzählt wird. Und es macht einen wieder bewusst wie klein die eigenen Probleme sind, wenn man sie mit dem Schrecken vergleicht den die Menschen in Syrien tagtäglich ausgesetzt sind.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Tiergeister AG Achtung gruselig von Barbara Iland-Olschewski

Das Cover und den Klappentext fand ich schon genial, aber das innere des Buches ist noch schöner.

Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und besticht durch einen sehr bildhaften Schreibstil. Arik der kleine Rauhaardackel wird gefunden nachdem er zum Geist geworden ist und die Spuk Ekelburg Schule gebracht, damit er spuken lernt. Alleine die Schulfächer sind einfach genial und ich musste einige Male herzhaft lachen. Aber da gibt es leider noch ein Problem. Denn ihre Zuflucht soll einen neuen Computerraum weichen und sie wären damit heimatlos. Das wollen aber die Grusellehrer nicht zulassen und die Kinder von der Schule vertreiben. Aber Arik und seine Freunde schmieden selber Pläne da sie ja alle bei Kinder gelebt haben und sich auch an der Schule schon mit drei Kindern angefreundet haben. Zusammen schmieden sie einen Plan, um ihr Zuhause zu retten…

Fazit: Eine wundervolle Geschichte die durch eine sehr einfühlsame Story, tolle Illustrationen und sehr sympathische Protagonisten besticht.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von 5 Krönchen

WarCross Das Spiel ist eröffnet von Marie Lu

Dieses Buch wollte ich schon lesen, als ich das erste Mal den Klappentext bzw das Cover gesehen habe. Es hat mich einfach so angezogen.

Die Geschichte startet gleich temporeich und ich begleite Emika auf ihren Weg ihre Mietschulden zu senken. Immer wieder hilft sie der Polizei als Kopfgeldjägerin Verbrecher zu fassen und durch das Kopfgeld ihre Schulden zu bezahlen. Sie haust mit einer Freundin in einer heruntergekommen Wohnung auf einer Matratze. Ihr Leben ist hart seit ihr Vater gestorben ist. Aber in Hideo Tanaka und seinen Entwicklungen findet sie ein Idol dem sie nacheifert. Daher ist sie eine sehr gute Hakerin. Sie ist ebenfalls eine grandiose WarCross Spielerin, dass virtuell Reality Spiel – jeder kennt es, spielt es, liebt es – bleibt aber meistens anonym und hat so deshalb einen lächerlich niedrigen Account.

Leider klappt diesmal wieder nicht mit dem Kopfgeld. Da Emika aber sonst delogiert muss sie einfach irgendwie Geld auftreiben- koste es was es wolle. Da bietet sich ihr beim WarCross Eröffnungsspiels eine Gelegenheit mit der sie an das Geld kommen könnte. Also hakt sie sich in das System und nimmt das Item an sich. Das funktioniert zwar, aber plötzlich ist sie für jeden auf der Welt sichtbar. Sie ist geschockt und befürchtet das Schlimmste.

Plötzlich belagern Fotografen den wohnungseingang und Hideo Tanaka macht ihr ein verführisches Angebot. Plötzlich findet sich Emika in einer völlig anderen Wet wieder und versucht einen anderen Haker aufzuspüren, der WarCross sabotiert. Emika wird in ein Abenteuer gezogen, dass schwieriger ist als angenommen, denn dieser Job ist alles aber nicht einfach. Emika findet Freunde denen sie bedingslos vertrauen kann, verliebt sich und versucht ihren Auftrag zu erledigen. Doch bald stellt sich heraus, dass es mehr gibt als nur schwarz oder weiß und das die Bedrohung viel größer ist als sie sich jemals vorstellen konnte.

Mit diesem Auftakt hat Marie Lu eine spannende, packende und tiefgründige Geschichte geschaffen die komplexer ist als ich sie mir anfangs vorstellen konnte. Sie überrascht mit vielen Plottwists und einer sehr detailliert ausgearbeiten Welt. Aber am Meisten beeindruckten mich dieses realen Protagonisten, die mit ihren inneren und äußeren Konflikten sehr zu der Authentizität der Story beitragen.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Sternen

London – eine Stadt, die man gesehen haben muss <3

Hallo ihr Lieben, ❤

Mein Londonurlaub ist gerade erst vorbei und ich schwelge noch in den Erinnerungen.

Ich möchte euch natürlich sagen, warum ihr dieser Stadt einen Besuch abstatten solltet.

Also erst einmal muss ich sagen, dass die Londoner wirklich ein außerordentlich freundliches Völkchen sind. Ich habe mich sofort wohl gefühlt und meine Ängste wurden sehr schnell zerstreut.

Ich bin ja ein Mensch, für den ein Trip in eine fremde Stadt/ fremdes Land schon eine kleine Mutprobe ist. Wirklich. Ich mache mir davor schon soo viele Gedanken darüber, was alles schief gehen könnte 😀

Aber jedes Mal wieder bin ich froh, dass ich über meinen Schatten springe.

Also möchte ich nun eure (möglichen) Ängste zerstreuen, die ich hatte.

1. Seid nicht schüchtern!

Selbst, wenn euer Englisch (genauso wie meines) nicht soo gut ist. Habt keine Scheu und sprecht die Leute an, wenn ihr Fragen habt. Die Londoner sind wirklich super freundlich, hilfsbereit und beantworten euch auch 5x eure Frage, wenn ihr sie die ersten Male nicht verstanden habt.

2. Die U-Bahn

Ich bin ja ein Mensch, der sehr verpeilt ist und das U-Bahn fahren gehört nicht zu meinen Stärken. Setzt mich in einer Stadt aus und sagt ich soll mit der U-Bahn irgendwo hinfahren. Ich wäre verloren.

Aber in London war das überhaupt kein Problem. Ehrlich! Ich war selber ganz überrascht, wie gut ich mich zurechtgefunden habe und wie einfach alles war 😀 Also, ihr werdet mit der U-Bahn ebenfalls sehr gut klar kommen. Darüber braucht ihr euch keine Gedanken machen 🙂

3. Der Flughafen

Ich habe mir natürlich auch Gedanken gemacht, wie ich vom Flughafen in die Stadt komme. Das ist auch super einfach, denn es gibt Züge, die direkt von dort z.B. in die Liverpool Street fahren. Sie sind ganz einfach zu finden und wir haben bereits unsere Tickets in Deutschland gekauft.

Also nur einsteigen und nach 45 Minuten ist man schon am Ziel. Wirklich empfehlenswert!

Warum sollte man nun nach London?

Ich war zwar nicht lange dort, aber es war einfach umwerfend.

London ist so eine schöne Stadt! Die Gebäude, die Menschen und die Geschäfte haben einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen. Dort ist es so ganz anders als in Deutschland. Wunderschön. Einzigartig. Unglaublich. Einfach nur empfehlenswert. Ich würde sofort wieder hinfliegen ❤

Hier muss ich nun sagen, dass ihr, egal wie viel Zeit ihr in London habt, niemals alles sehen werdet! Es ist der Wahnsinn, was man dort alles entdecken kann.

Erst gestern habe ich mit jemandem geredet, der 5 Monate in London gelebt hat und selbst er sagt, dass er nicht alles gesehen hat! :O

Seht euch also unbedingt diese Stadt an, erlebt sie hautnah und erfreut euch an den wunderschönen Gebäuden, ganz viel Harry Potter natürlich und all den anderen Dingen, die es dort zu entdecken gibt. Ich kann es nur empfehlen.

Miriam

Luzifer Junior Der Teufel ist los von Jochen Till

Ich hab mich schon wieder so auf dieses neue Buch rund um Luzi, Cornibus und ihre Freunde gefreut.

Und auch im vierten Teil versteht es Jochen Till meisterlich, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Mit gewohntem Witz, Geistesblitzen, Charme und geballter Freundepower sind Luzi, Lilly, Aron, Gustav und Cornibus für alle Eventualitäten gerüstet.

Auch die einzelnen Anspielungen auf zb Asterix & Obelix, Comics im Allgemeinen, die französische Küche und Sehenwürdigkeiten haben mich wieder mehrmals schmunzeln lassen. Ich liebe das in Luzis Abenteuern. Genial wie immer solche Dinge eingebaut werden und so eine wundervoll stimmige Armospähere schaffen.
Aber am genialsten fand ich, dass endlich einige Fragen beantwortet wurden. Und da das Buch leider schon wieder beendet ist, muss ich mal wieder auf den nächsten Band warten.