Rezension zu Vayas Töchter 2 – Amazonen Allianz von Lara Kalenborn

Ich finde Laras Cover immer schön, aber die der Amazonen Reihe sind besonders gelungen. Dieses Aquarell von Fabel und Emilia ist wieder wunderschön.

Im zweiten Teil gibt uns Lara einen tieferen Einblick in Fabel Gedankengänge und man lernt sie so besser kennen. Auch Toms Geschichte verdichtet sich. Aber allgemein erfährt man in diesem Teil viel, um die Skythen und Amazonen besser verstehen zu können. Außerdem hat Lara viele, viele spannende und unerwartete Überraschungen im Gepäck. An manchen Stellen ließ Lara mich wirklich atemlos und total überrascht zurück.

Die Engelsamazone war das friedfertigste Wesen gewesen, das auf Erden wandelte. Jede andere Amazone hatte es mehr verdient, von den Skythen ausgelöscht zu werden. Mit Burn war Sanftheit des puren Weiblichen, lebendige Schönheit Asiens und altes Amazonenwissen von diesem Planeten verschwunden.
Hektisch zuckten Scardis Lider, während Tom in das zerfleischte Gewebe ihres Oberarmes raue Mengen an Betäubungsmittel spritzte. So angeschlagen hatte Fabel sie noch nie erlebt. Der Verlust ihrer hanigleichen Burn hatte Scardis Universum schwer erschüttert. Tom sinnierte weiter: „Ein Sprengstoffprojektil mit Säurezusatz. Anders ist dieses Hautbild nicht zu erklären.“
„Ja
, sowas benutzen die Skythen bei ihren Killerkommandos immer“, knurrte die Seidenamazone mit zerfurchter Stirn. „Sie wollen uns markieren, um uns auch in einer Menschenmenge schneller identifizieren zu können. Sie wissen, wie sie uns den größten Schaden zufügen können. Den allergrößten Schaden.“ Sie verstummte und schlug schnell die Augen nieder. Doch schon kullerten wieder große Tränen über ihre Wangen. Verlegen drehte sie sich von Tom weg. Sie wollte nicht, dass der fremde Mann die Trauer um ihre Schwester betrachten konnte.
Doch Tom hatte kein Interesse an Scardis Tränen. Er fügte, mit den Augen fest auf ihren Arm gerichtet, hinzu: „Die hohe Zielwirkung weist außerdem auf etwas Hochexplosives hin.“
Scardi sog zischend Luft ein, als der Arzt sich mit seiner Nadel der tiefsten Stelle des Kraters näherte.“

Laras Schreibstil trägt außerdem dazu bei, dass sich auch diese Geschichte sehr schnell und flüssig lesen lässt. Wirklich sehr emotional und stimmig erzählt mit einer Prise Spannung, Trauer, Dramatik und Erotik. Wieder eine herausragende Geschichte aus der Feder von Lara Kalenborn. Darum vergebe ich                  👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Advertisements

Königsblau von Julia Zieschang

Ich liebe ja wie gesagt Märchenadaptionen und war mehr als erfreut, als ich dieses düstere Schätzchen in der Dark Diamonds Vorschau gesehen habe. Der Klappentext und das Cover waren mehr als vielversprechend.

Diese düstere Märchenadaption hat das Märchen Blaubart als Grundlage. (Dieses kennen zwar nur die Wenigsten, aber ich hab es immer schon geliebt). Dabei wird die Geschichte in zwei Handlungssträngen erzählt. Der eine Handlungsstrang beschäftigt sich mit Rosalie, die vom grausamen Blaubart zur Frau genommen wird. Dabei hat sie immer gehofft, dass dies NIE passieren würde. Dieser spielt immer vor dem zweiten Handlungsstrang der sich mit Rosalies Bruder Ric beschäftigt, der seine Schwester aus den Fängen Blaubarts befreien will. Dabei lernt er Claire kennen die eigentlich Blaubarts Nichte ist, aber von ihrer Mutter verflucht wurde an ihrem Geburtstag und nun wie eine Greisin aussieht. Nur das Warum bleibt bis zum Finale unklar…

Der Einstieg in die Geschichte gelingt mir gut und ich werde sofort von den Ereignissen mitgerissen. Rosalies Angst vor der Brautschau, Claire wie sie um ihre Mutter trauert und wie sie dann der Fluch an ihrem Geburtstag trifft… Ich kann nicht anders und leide sofort mit Rosalie und Claire mit. Beide sind einach so sympathisch. Diese grausame Schicksale haben sie wahrlich nicht verdient.

Aber genau das macht den Reiz von Königsblau aus. Dieses düstere, bedrückende Setting wo ein Happy End mehr als ungewiss ist. Julia spielt hier sehr gut mit meinen Emotionen und lässt mich mehrmals zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt wechseln. Dieses Buch wirkt sehr stimmig und der Handlungsbogen wird konsequent gespannt. Einziger Kritikpunkt ist am Buch nur, dass sich gelegentlich einzelne Passagen etwas ziehen. Wahrscheinlich versucht Julia hier noch mehr Atmosphäre zu vermitteln, die das Buch aber eigentlich nicht braucht.

Da ich diese Märchenadaption durch ihr dunkeles, düsteres Setting und der wirklich sehr guten Umsetzung einfach toll fand, bis auf den einen, kleinen Kritikpunkt vergebe ich 👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Im Schatten der drei Monde von Ewa A.

Das Cover und der Klappentext haben mich gleich angesprochen, da musste ich dieses Buch unbedingt lesen – auch wenn ich Teil 1 noch nicht gelesen habe. (Was ich definitiv noch tun werde).

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr gut. Der Schreibstil machte es einfach das Buch zügig zu lesen. Außerdem konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Es war fast so, als würde ich fernsehen. Minea und Ragnar sind wirklich zwei tolle Protagonisten die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Beide sind mutig, leidenschaftlich, haben ein großes Herz und sind sehr loyal. Was nicht heißt, dass sie keine Ecken und Kanten haben. Das haben sie definitiv, aber das hat sie für mich nur sympathischer gemacht.

Die ersten 140 Seiten zogen sich meiner Meinung nach etwas und die Geschichte kam nur langsam in Fahrt. Aber danach wurde es eine wirklich sehr temporeiche Geschichte mit vielen Wendungen, Überraschungen und die in keinster Weise vorhersehbar ist. Sie hat alles was für mich eine gute Story ausmacht. Gefühle, Emotionen, Spannung, Action, wunderschöne und tieftraurige Momente und eine wirklich, wirklich sehr gut ausgearbeitete Grundstory. Die Geschichte baut einen kontinuierlichen Spannungsbogen auf der das Buch zu einem wahren Pageturner macht.

Vielleicht ist es blöd, aber mich hat die Geschichte sehr an die Indianer erinnert. Zb die Skals, die verschiedene Clans und ihre Traditionen… Darum habe ich mir auch Minea und die Anderen so vorgestellt. Aber wie auch immer Ewa hat hier eine wunderbare Welt und eine fantastische Geschichte erschaffen die ich nur empfehlen kann.

Fazit: Das Buch hat alles was eine gute Story braucht: Gefühle, Emotionen, Spannung, Action, wunderschöne und tieftraurige Momente.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von 5 Krönchen

 

Mystic Highlands Druidenblut von Raywen White

Als ich das Cover und den Klappentext gelesen habe wusste ich sofort: Dieses Buch MUSS ich lesen.

Schon zu Beginn der Geschichte war ich einfsch hin und weg, denn Raywen versteht es meisterlich die mystisch schöne Landschaft von Schottland zu beschreiben. Ich war sofort begeistert und hatte das Gefühl wieder dort zu sein.

Zur Story selbst: Rona wollte seit sie mit ihren Eltern von Schottland weggezogen ist wieder zurück. Leider wollten ihre Eltern nie. Dann bekommt sie einen Brief von ihren Cousin Sean und fliegt trotzdem heimlich hin. Obwohl sie weiß, dass ihre Eltern ausflippen wenn sie es erfahren. Doch sie versteht das warum nicht. Langsam eröffnen sich ihr immer mehr Wahrheiten rund um das Familiengeheimnis. Dabei kommt sie Sean immer näher. Doch die Wahrheit ist mehr als Rona jemals wissen wollte.

Mich hat die Story in seinen Grundzügen sehr an Marah Woolfes MondSilberLichtSaga erinnert, denn auch Raywen gelingt der Spagat zwischen den einzelnen Bestandteilen sehr gut. Hier trifft eine bittersüße Lovestory auf ein wunderschönes Land und einer Prise alter Sagen, Mythen und Legenden. Wobei dies aber nicht der Hauptaspekt der Story ist sondern nur ein Teil des Großen und Ganzen. Die einzelnen Komponenten fügen sich zu einer Liebeserklärung an Schottland zusammen, die bei mir wirklich offene Türen eingerannt hat.

Fazit: Eine Liebeserklärung an Schottland – bittersüße Lovestory auf ein wunderschönes Land und einer Prise Sagen, Mythen und Legenden.

Ich vergeben 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Ein Blick genügt von Aurelia Velten

Das Cover und der Klappentext haben mit wirklich sofort gut gefallen. Allein die Farben, Rita – Faya und Old Al sind einfach eine traumhafte Kombination.

Lange, lange hab ich auf Maces Geschichte warten müssen. Er ist einer meiner Lieblinge von Beginn an, auch wenn er vielleicht manchen nicht so schillernd wie Reamon vorkommt. Aber er ist eine treue Seele mit viel Humor und einem riiiiesigen Herzen.

IMG_0290

Rita – Faya zieht wegen ihrer Tochter Tany zurück nach Boston, damit diese wieder öfter Kontakt zu ihrem Vater Andre haben kann. Im Flugzeug trifft sie auf Mace der leider unter mega großer Flugangst leidet und sich deshalb ziemlich blöd benimmt. Kein guter Start wo er doch sofort Gefallen an ihr findet. Und auch die nächsten Male sind eher bescheiden…

IMG_0291

Aber was für mich Aurelias Storys IMMER zu etwas ganz besonderes machen sind die Botschaften die sie in ihre Bücher einfließen lässt. Sie sucht sich immer ganz besondere Themen aus die sie in ihre Grundstory einwebt und so es jedesmal aufs Neue schafft, dass ihre Geschichten einfach so viel mehr sind als „nur“ eine wunderschöne Lovestory. Auch hier wieder. Dann kommen aber noch ihrer flüssiger Schreibstil, ihr Sinn für Humor und ihre großartigen und einfach nur liebenswerte Protagonisten hinzu. Und voila…treffen sie wieder genau ins Herz.

IMG_0289

Da es wieder ein gelungenes Buch mit liebenswerten Protagonisten, wunderschöner Lovestory und einer Botschaft fürs Herz ist, vergebe ich 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Rosen & Knochen Die Hexenwald Chroniken von Christian Handel

IMG_0288Ich liebe Märchenadaptionen und habe schon einige gelesen. Als ich also Christians Cover und Klappentext gelesen habe war klar, dass ich dieses Buch lesen will. Denn eine düstere Märchenadaption von Schneeweißchen und Rosenrot klingt wirklich richtig gut.

Der Einstieg in die Geschichte gelingt mir sehr gut und durch Christians Schreibstil werde ich auch direkt in die Geschichte gesaugt. So befinde ich mich also mit Schneeweißchen und Rosenrot in diesem Dorf und mache mich zum Haus der Hexe auf. Wo der Ärger erst richtig losgeht. Die Geschichte entwickelt sich fast orkanartig mit vielen überraschenden Wendungen. Denn auch wenn Schneeweißchen und Rosenrot eigentlich sehr versiert in ihrem Job sind, kommen sie hier an ihre Grenzen. Genau wie ich. Den diese Story trifft mich unerwartet. Die Vermischung verschiedener Märchen bzw Märchentypen, Schneeweißchens Herkunft, die spannende, actiongeladene Handlung, die Lovestory…lässt mich nach nur 200 Seiten sehr nachdenklich und atemlos zurück. Allein für das grandiose Nachwort lohnt sich dieses Buch schon.

Nun mein einziger Kritikpunkt. Ich fand die Geschichte zu kurz. Ich hätte wirklich, wirklich gerne weitergelesen und finde, dass dadurch das Buch nur gewonnen hätte. Aber wie heißt es…und wenn er nicht gestorben sind, schreibt Christian hoffentlich bald weiter…

Ich vergebe für diese Märchenadaption mit Gänsehautfaktor 👑👑👑👑👑                          von 5 Krönchen

Die Krankheitensammlerin

Achtung, die Rezension enthält Spoiler!!!

Das Cover ist sehr schön und zurückhaltend gestaltet. Man erfährt gleich vom Cover her, dass Fionas Lieblingstee Mate ist.

Der Klappentext verrät nicht zuviel vom Inhalt und gibt schon einmal einen kurzen Einblick, was noch auf den Leser zukommt.

IMG_0251

Die Schrift hat eine angenehme Größe und die Kapitel haben eine gute Länge.

Das Buch zeigt dem Leser Fionas ungeschönte Gedankenwelt. Fiona ertrinkt fast in Selbstmitleid. Allen anderen geht es besser, sie sind schöner und erfolgreicher. Das nur, weil sie dünn sind. Also probiert Fiona auch dünn zu werden, da sich dann ihre ganzen Probleme lösen werden.

Das dies nicht stimmt findet Fiona leider nicht raus. Sie mischt verschiedene Medikamente munter durcheinander und lügt ihre behandelnden Ärzte an. Ihre Psychopharmaka werden einfach mit einer schwangeren Freundin geteilt.
Das Medikamente auch Nebenwirkungen haben wird vollkommen ignoriert.
Sie lernt einen Obdachlosen kenne, überhält sich einmal kurz mit ihm und in dem Buch wird es dargestellt, bzw. beschrieben, als ob die beiden sich schon Jahre kennen und eine enge Bindung haben. Das ist für mich nicht nachvollziehbar gewesen. Es wird kurz richtig gestellt, dass es nur eine kurze Begegnung gab, dass Fiona aber Gefühle entwickelt hat, als ob es ein langjähriger Freund ist, ist für mich sehr unlogisch, gerade wo Fiona so egozentrisch beschrieben wird.

Am meisten genervt hat mich wie klischeehaft und einseitig Fiona dargestellt wurde. Alles ist schlecht und sie hat regelrechte Wahnvorstellungen. Über ein paar Seiten wäre es in Ordnung, aber es zieht sich durch das ganze Buch. Und es gehört ja auch viel mehr zu einer Depression als die Symptome die bei Fiona dargestellt wurden. Hätte das Buch mehr Seiten gehabt, hätte ich es höchstwarscheinlich abgebrochen, da ich die Stellen mit Fionas Gejammer eh nur noch überflogen habe.

Fazit: Ich habe mich auf ein Buch gefreut, dass sich wirklich mit dem Thema beschäftigt. Das den Menschen Einblicke gibt in deren Seelenqualen, wie sehr es an manchen Tagen Überwindung kostet überhaupt aufzustehen etc. Leider musste ich schnell die Grundidee des Buches sehr klischeehaft und einseitig umgesetzt wurde. Definitiv eins meiner Jahresflops. Den dritten Stern hat die Autorin von mir nur aufgrund der tollen Grundiees, des ansprechenden Covers und des sehr flott zu lesenden Schreibstils. 

Ich vergebe daher 👑👑👑 von 5 Krönchen