Bemerkenswert

Erster Blogbeitrag

Hallo liebe Bücherfreunde,

Ich habe es gewagt und ja jetzt gibt es unseren Blog auch auf WordPress! Es war gar nicht sooo schwierig und nervenaufreibend, wie ich erwartet habe. 😀

Aber zu 100% bin ich auch noch nicht fertig. (Glaube ich)

Zu sehen gibt es noch nicht viel bei uns aber es wird sicherlich bald etwas voller werden 😛

~Miriam~

Beitrag veröffentlichen

Werbeanzeigen

P.I.D IV Zorn des Phoenix von Andrea Bugla

Mir fehlen immer noch ein wenig die Worte um zu beschreiben wie sehr mich sein Tod mitgenommen hat. Als ich es in Band 5 kommen sah hoffte ich noch auf einen anderen Ausgang aber leider wurde mir in diesem Fall keiner gewährt. Derek und Patricia übernehmen ja die Ermittlungen und schleusen sich Undercover ein. Das gefiel mir sehr gut und war auch absolut stimmig. Auch die anderen Teile der Geschichte rings um das Begräbnis und sogar Patricias Geheimnis gefiel mir wieder sehr. Aber das Ende der Geschichte fand ich dagegen mehr als lächerlich, da ich zu keinem Zeitpunkt gedacht habe, dass das Patricia intressieren könnte. Ich hätte mir vieles vorstellen können, aber das kam mir einfach an den Haaren herbeigezogen vor.

Der Schreibstil der Autorin ließ sich wie gewohnt flüssig lesen, aber es viel wieder auf das es schlecht lektoriert war. Das zieht sich leider durch die ganze Reihe und macht mir auch hier das Lesevergnügen etwas schwer.

Das einzige was dieses Buch von einer drei Sterne Bewertung rettet sind die anderen Charaktere und alles das mit dem Tod des Teammitglieds zu tun hat, denn hier finde ich wirklich zu Herzen gehende Momente die das Buch aufwerten.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Love to Share Liebe ist die halbe Miete von Beth O‘Leary

Das Cover finde ich sehr schön und der Klappentext versprach mir eine ungewöhnliche Geschichte die mich wirklich neugierig gemacht hat. Als ich gesehen habe, dass das Buch auch als Hörbuch verfügbar ist, habe ich es mir auch als Hörbuch besorgt. Die beiden Sprecher Anna Carlsson und Oliver Wnuk passen für mich sehr gut zu Tiffy und Leon und haben ein angenehmes Sprechtempo.

Aber nun zum Buch selbst. Ich war sofort in beide Protagonisten verliebt. Leon der wortkarge, loyale Typ, der in einem Hospiz arbeitet und Tiffy die sich gern verrückt kleidet und ein Herz aus Gold hat. Auch die Nebencharaktere – Leons Bruder und Tiffys Freunde Mo und Gerty sind einfach nur liebenswert und machen die Geschichte noch besser.

Zur Geschichte sage ich nicht viel, außer, dass sie überraschend tiefgründig, witzig und voller Gefühle ist. Aber mein absolutes Highlight waren diese wunderbaren Post It Nachrichten, die  einfach herzerwärmend sind. Durch sie konnte ich noch weiter in die Gedankenwelt der Protagonisten eintauchen und sie besser kennenlernen.

Die Story an sich ist wirklich gut geplottet und stimmig umgesetzt. Außerdem hatte die Autorin einige überraschende Wendungen für mich im Gepäck. Es war schön zu sehen wie sich zwei unterschiedliche Menschen auf so eine ungewöhnliche Art und Weise annähern. Die Liebesgeschichte wirkt stimmig und authentisch und man fiebert automatisch mit den Beiden mit

Ich habe eine lockere und süße Geschichte erwartet. Dabei hab ich mit diesem Buch einfach so viel mehr bekommen. Denn die Autorin schafft es, dass ich trotz der teilweise ernsten Themen immer wieder lauthals lachen musste und wirklich einige schöne Messages zwischen den Zeilen über Freundschaft, Liebe, Loyalität und das Leben für mich mitnehmen konnte. Diese Geschichte hat mich auf sehr viele Arten berührt und mich nachdenklich zurück gelassen.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

With your eyes von Rose Bloom

Das Cover ist einfach unglaublich schön. Ich wurde von meinen Freundinnen dazu gedrängt dieses Buch zu lesen. Ich habe schon Bücher dieser Autorinnen gelesen und war nach dem Klappentext sehr gespannt auf die Geschichte von Sutton.

Denn die 17jährige Sutton und ihre beiden liebenswerte Freunde, Julie und Kay, scheinen auf den ersten Blick wie normale Teenager mit eben jenem Problemen. Das ändert aber ein einfacher Satz bei einem Spezialisten. Die Eltern reagieren aufgebracht, überfürsorglich und verdrängend. Sutton selbst erzählt es niemanden, denn wenn sie es ausspricht wird es wahr. Dabei merkt sie selbst immer öfter das die Zeit gegen sie arbeitet.

Blake ist ein erfolgreicher Sportler und ebenso beliebt wie reich. Sein bester Freund seit frühester Kindheit ist Levi der ebenfalls im Schwimmteam ist. Kaum jemand weiß von Blakes Schwester und deren Erkrankung. Denn Blake und seine Familie sind gut darin hinter ihren Masken still vor sich hin zu leiden. Dann erschüttert das Schicksal die Familie und plötzlich kann Blake die Maske nicht mehr aufrecht erhalten. Daraufhin ändert er sein ganzes Leben und Suttons gleich mit.

Die Autorin erzählt auf bittersüße und einfühlsame Weise die Geschichte zweier Menschen die vor den Trümmern ihres Lebens stehen. Ich war so berührt wie sensibel sie hier einige schwierige Themen aufgreift und auf authentische Weise bearbeitet. Ich bin es von der Autorin zwar bereits gewöhnt das sie mit wenigen Worten überdurchschnittlich viele Emotionen transportieren kann, aber diesmal hat sie sich selbst übertroffen.

Die Protagonisten sind alle wundervoll ausgearbeitet und haben sowohl gute, als auch schlechte Eigenschaft. Auch die inneren und äußeren Konflikte der Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und verleihen ihnen die nötige Tiefe.

Durch den sehr angenehmen Schreibstil lässt sich das Buch sehr leicht und zügig lesen. Einziger Wermutstropfen war für mich das Ende dieses Teils, denn ich hätte mir ein anderes gewünscht. Trotzdem macht es das Buch so zu etwas authentischen, wahren. Denn das Leben ist nie schwarz oder weiß. Und auch unsere Entscheidungen sind dies nicht. Ich freue mich schon zu hören wie es mit ihnen im nächsten Band weiter geht.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Sommer im kleinen Brautladen am Strand von Jane Linfoot

Das Cover finde ich wirklich schön und auch der Klappentext war ansprechend.

Dieses Buch ist der dritte Teil der Bridges by the sea Reihe. Ich habe keines der vorangegangenen Teile gelesen, kann aber sagen, dass dies kein Problem darstellt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und auch die Story habe ich sehr genossen.

Nur wurde ich mit der Protagonistin des Buches ÜBERHAUPT NICHT warm. Klar hat Lilly viel durchgemacht und auch die Beziehung zu ihrer Mutter ist mehr als schwierig. Aber dies rechtfertigt  nicht, dass sie so spröde, gefühlsarm und destruktiv ist. Ich konnte Lilly in so vielen Situationen nicht verstehen und gewisse Entscheidungen nicht nachvollziehen. Auch die Liebesgeschichte leidet sehr darunter. Ich habe selten ein Romance Buch gelesen, wo solange so wenig Funken geflogen bzw so wenig Nähe passiert ist.

Nun fragt ihr euch sicher, warum ich dieses Buch trotzdem mit vier Sternen bewerte. Das ist leicht erklärt, denn es sind die Nebenfiguren die es so authentisch und liebenswert machen. Jess, Poppy, Sera, Imken und ihre Jungs sind jede für sich wirklich einmalig. Und dann ist da noch Kip. Meine Güte ich habe mich richtig schnell in ihn verliebt. Wenn er auch anfangs oft etwas überheblich wirkt, sieht man schnell hinter seine Maske und erkennt was für ein toller, loyaler Mann sich dahinter verbirgt.

Dieses Buch ist wirklich gespickt mit spritzigen Dialogen, Charme und viel Liebe zum Detail. Also alles in allem ist dieses Buch wirklich ein Lesevergnügen.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz von Stefanie Hasse

Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, denn der Klappentext und das Cover haben mich unglaublich neugierig gemacht.

Zur Story werde ich nicht viel sagen um niemanden zu spoilern. Aber Ivy muss sich an ihrer neuen Schule nicht nur mit den alltäglichen Problemen – bist du beliebt genug, cool genug und kriegst gute Noten fürs College rumschlagen, sondern auch mit einem ziemlich üblen Spiel. Den in der St. Mitchell Schule ist dies leider in den ersten drei Schulwochen allgegenwärtig. Und wenn der Spielleiter oder die Spielleiterin wollen das du mitspielst finden sie einen Weg wie sie dir das Spiel schmackhaft machen können. Danach ist aussteigen ausgeschlossen. Davon kann Heath schon länger ein Lied davon singen und Ivy leider auch. Das Spiel beginnt ob man will oder nicht mit der Frage Entscheide dich…

Die Autorin versteht es meisterlich den Spannungsbogen kontinuierlich zu steigern und mich so immer mehr an das Buch zu fesseln. Um es noch spannender zu machen werden immer wieder Nachrichten von X dem ominösen Spielleiter oder der Spielleiterin in die Story eingewoben. Je weiter das Buch voranschreitet um so größer wird das gesponnene Spinnennetz und so wird es dir unmöglich gemacht aus dem Spiel auszusteigen, denn es wird alles dafür getan, damit du erpressbar bist.

Die Protagonisten des Buches werden wirklich sehr authentisch dargestellt. Je weiter das Buch voranschreitet lernt man sie nicht nur besser kennen, sondern ich erhalte auch zunehmend die Möglichkeit hinter ihre Masken zu schauen und kann sie bzw ihre Entscheidung somit besser verstehen.

Dieses Buch zieht dich wirklich in seinen Bann und wenn ich es unterbrechen musste, drehten sich meine Gedanken fortwährend um die Story. Was passiert wohl als nächstes? Wer ist der Spielleiter? Wie geht Ivy damit um usw. Wie ein Junkie seine Droge gierte ich auch hier nach mehr. Dazu noch der geniale Schreibstil der Autorin der mich zusätzlich durch die Story trägt und die Seiten nur so verfliegen lässt. Zuerst dachte ich 384 Seiten sind ausreichend, aber es war viel zu kurz. Ich konnte es nicht fassen wie schnell ich fertig war. Einfach vom Ersten bis zum letzten Satz eine wirklich temporeiche, spannende Geschichte die von den Emotionen lebt und mich mehr als einmal fassungslos zurück lässt.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Nächstes Jahr in Havanna von Chanel Cleeton

Da ich selbst schon in Cuba war, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Der Klappentext und das Cover finde ich dazu sehr passend.

Das Buch beginnt im Jahr 1958 als Elisa mit ihrer Familie in ein Flugzeug nach Amerika steigt. Elisa erzählt als erstes warum sie wegen Fidel Castro fliehen mussten. Aber da er ein enger Vertrauter von Batista ist und zudem noch ein wohlhabender Zuckerplantagenbesitzer ist er und somit seine ganze Familie nicht mehr sicher. So bleibt ihnen nur die Flucht in ein neues Land. Mitnehmen können sie kaum etwas, damit nicht auffliegt, dass sie nicht in der Urlaub fahren. Alle klammern sich an die Hoffnung, dass die Zeit im Exil nur kurz dauert.
Dann wechselt die Sicht und wir lernen Marisol kennen, die die Enkelin von Elisa ist und in Miami lebt. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2017 und endlich ist der alte Feind Fidel Castro gestorben. Doch es sind nur noch wenige Familien Mitglieder übrig, die damals geflohen sind. Da Marisol die Lieblingsenkelin von Marisol war und außerdem Journalistin ist, soll sie nach Cuba reisen und Elisas Asche dort verteilen. Was zunächst einfach klingt wird aber schnell für eine wahre Bewährungsprobe für Marisol. Denn in Cuba wartet weit mehr als ein Mojito und schöne Strände auf sie.

Die Autorin erzählt hier eine sehr authentische und stimmige Familien Geschichte, die ohne den verklärten Blick der Revolution auskommt. Denn in dieser Geschichte gibt es ganz klar einen großen Verlierer und das ist das kubanische Volk. Und obwohl man denkt das es für die Exilanten am Schwersten ist muss man im Laufe der Geschichte erkennen, dass es selbst heutzutage noch schwer für die im Land verbliebenen Kubaner ist.

Aber dieses Geschichte ist soviel mehr als nur eine langweilige Geschichtsstunde, denn es vereint Liebe, Freude, Trauer, Loyalität und Leid zwischen seinen Seiten. Sie ist packend und man fiebert mit den Protagonisten mit. Außerdem sind die bildhaften Beschreibungen von Kuba einfach so wundervoll, dass ich sofort wieder das Gefühl hatte dort zu sein. Ich hätte so gerne noch ewig weitergelesen, weil ich noch so viele Fragen hatte. Ich hoffe es geht bald weiter…

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Liebe ist Chefsache von Kerstin Garde

Das Cover und der Klappentext haben mich so neugierig gemacht, dass ich dieses Buch lesen musste. Es klang einfach zu gut.

Ich lerne Sidonie kennen und finde sie auf den ersten Blick sympathisch. Sie freut sich sehr auf ihre Hochzeit mit Jonas, den ich aber von Anfang an als sehr abwesend in der Beziehung erlebe. Als ich mitbekomme was er alles schon ausprobiert hat und wo seine Träume liegen bin ich ein wenig verwundert das Sid sich ihn ausgesucht hat. Die Hochzeit endet im Desaster und zurück bleibt eine völlig aufgelöste Sidonie, die in den nächsten Tagen nur mehr ein nervliches Wrack und ein Schatten ihrer selbst ist. Ihre Eltern und ihre beste Freundin überreden sie schließlich in die gebuchten Flitterwochen zu fahren. Denn dieser Urlaub war immer Sids größter Traum. Also fährt Sid mit bester Freundin und Hund im Gepäck dorthin.

Die Autorin hat hier eine wirklich sehr unterhaltsame Geschichte geschaffen die ich wirklich sehr flott gelesen habe. Es wurde nie langweilig und die Wandlung von Sidonie auf Mykonos fand ich sehr schön dargestellt. Auch ihr Chef – von dem sie nichts nettes denkt – ist eigentlich total anders als von ihr zuerst gedacht. Sidonie hat auf Mykonos, nach anfänglichen Schwierigkeiten, eine schöne Zeit und erkennt langsam das Jonas nicht der richtige wahr. Denn ihr Herz klopft plötzlich bei ganz jemanden anderen. Die Liebesgeschichte fand ich sehr stimmig und die Gefühle authentisch. Ich fand es nur schade, dass Sidonie nicht wirklich ein Zusammentreffen mit Jonas hat, sondern dies so indirekt aufgelöst wurde.

Aber das ist auch der einzige Kritikpunkt. Ansonsten fand ich die Geschichte gut durchdacht und auch sehr feinfühlig erzählt. Die Autorin zeichnet nicht nur ein wunderschönes Bild von Mykonos, sondern auch von Familien. Wie verschieden sie oft sind und trotzdem lieben sie einander. Auch wenn sie es gelegentlich schwer tun es zu zeigen.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von 5 Krönchen.