Bemerkenswert

Erster Blogbeitrag

Hallo liebe Bücherfreunde,

Ich habe es gewagt und ja jetzt gibt es unseren Blog auch auf WordPress! Es war gar nicht sooo schwierig und nervenaufreibend, wie ich erwartet habe. 😀

Aber zu 100% bin ich auch noch nicht fertig. (Glaube ich)

Zu sehen gibt es noch nicht viel bei uns aber es wird sicherlich bald etwas voller werden 😛

~Miriam~

Beitrag veröffentlichen

Black Forest High Ghostkiller von Nina MacKay

Das Cover gefällt mir ja persönlich am Besten. Ich liebe das Lila und finde, dass es das Cover noch mehr hervor hebt. Der Klappentext klang auch wieder sehr spannend.

Der Einstieg in die Geschichte war sehr rasant, weil ich da reingeworfen wurde wo der super böse Cliffhanger im zweiten Teil aufgehört hat. Dadurch war der Spannungsbogen sofort wieder gespannt und er war es für mich auch durch die ganze Geschichte. Die Story wird wie gewohnt temporeich erzählt und es sind auch viele unerwartete Wendungen eingebaut.

Mit diesem Reihenabschluss hat die Autorin wieder bewiesen, dass sie am Ende alle Fragen beantwortet und nichts offen lässt, sondern dass sie auch die Fähigkeit besitzt, immer wieder für Überraschungen zu sorgen. Es wird nie langweilig, sondern man fliegt förmlich durch die Seiten, weil man immer wissen muss wie es weitergeht. Auch das Liebesdreieck wird endlich aufgelöst. Davon war ich ja in Teil 2 schon kein Fan.

Die Entwicklung der Charaktere ist auch sehr stimmig gelungen und man hat im gesamten Buch das Gefühl, live dabei zu sein und nicht nur darüber zu lesen. Natürlich wäre es kein Buch von der Autorin wenn nicht auch viel Humor in die Geschichte eingearbeitet wäre. Dies lockert die Spannung zwischendurch sehr gut auf und präsentiert auch von den Charakteren wieder neue Seiten die man vorher noch nicht wahrgenommen hat.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Der letzte Rabe des Empire von Patrick Hertweck

Das Cover und der Klappentext haben mich magisch angezogen, denn erstens liebe ich London und zweitens alles was mit Jack the Ripper und ähnlichen Charakteren zu tun hat.

Der Einstieg in die Geschichte gelingt mir sehr gut. Es wird gleich richtig spannend und das Buch fesselt mich so sehr, dass ich es kaum aus der Hand legen kann… Der Autor schafft es bei mir durch zwei Dinge. Erstens diese düstere Atmosphäre des Buches, die mir immer eine leichte Gänsehaut bereitet während ich lese und zweitens mit kurzen Kapiteln, die durch ihre schnellen Szenen- und Perspektivwechseln für ein hohes Tempo sorgen und immer wieder in einem sehr spannenden kurzen Cliff-Hanger enden. Dies sorgt zusätzlich dazu, dass sich dieses Buch schnell zu einen Pageturner entwickelt.

Weiters kann ich euch nur noch sagen, ohne zu spoilern, dass ihr die Charaktere genauso fest ins Herz schließen werdet wie ich. Klar es dauert bis man weiß wer wer ist, aber dann fiebert man noch mehr mit als vorher. Schön fand ich, dass es in dem Buch nicht so leicht ist die Guten von den Bösen zu unterscheiden, weil auch die Charaktere sowohl gute, als auch schlechte Eigenschaften haben.

Ich fand es klasse, dass die Geschichte an sich überhaupt nicht vorhersehbar war und ich mit all meinen Vermutungen letztlich falsch lag. Das miträtseln hat total viel Spaß gemacht und der Schluss war noch einmal eine große Überraschung. Wirklich grandios gemacht und auch wie die Jack the Ripper Story mit anderen alten Geschichten verknüpft wurde hat das Lesevergnügen nur noch mehr gesteigert.

Die Neuinterpretation von der Geschichte um Jack the Ripper ist einfach spannend, temporeich und düster. Sie ist einfach sehr stimmig und sehr gut recherchiert. Ich liebe diese Beschreibungen vom viktorianischen London sehr und kann es direkt vor mir sehen.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

15 Gründe dich zu hassen von Ana Woods

Als ich den Klappentext und das Cover das erste Mal gesehen habe wusste ich, ich muss dieses Buch lesen. Es klang genau nach einer Geschichte die ich lieben würde.

Und was soll ich euch sagen, außer dass mich mein Bauchgefühl nicht getrogen hat. Die Geschichte um Alice und Tyler war so vieles das ich an Highschool Romanzen liebe. Die Story punktet auf ganzer Linie durch die Gefühle, die witzigen Dialogie, den bittersüßen Herzschmerz und die großartigen Charaktere. Ich würde die Clique selbst gerne meine Freunde nennen, denn Alice, Zara, Tyler und Jackson sind Menschen die durch große Charakterstärke, Loyalität und Zusammenhalt punkten.

Auch der Schreibstil der Autorin trägt zusätzlich dazu bei, dass ich beinahe durch die Geschichte fliege und total in ihr versinke. Natürlich ist bei der Geschichte vieles vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört ich hatte viel Spaß mit der Clique abzuhängen und mit ihnen die nächsten Schritte ins Erwachsenwerden zu machen.

Ich kann euch die Geschichte nur empfehlen und hoffe es kommen noch mehr solcher Bücher. Die mit Story, Charakteren und witzigen Dialogen und einem bildhaften Schreibstil überzeugen.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie – Band 1) von Michelle Schrenk

Das Cover ist einfach nur wunderschön und ich war sehr gespannt auf das Buch, da mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat.

Lina ist eine selbstbewusste Frau die mit beiden Füßen im Leben steht und sich von Männern nix vormachen lässt. Gemeinsam mit ihren Freundinnen beweist sie das immer wieder und ich habe die Momente mit ihnen so genossen, weil ich oft das Gefühl hatte selbst dabei zu sein. Ich verstehe auch ihre Sorge um ihre Schwester. Da wäre ich genauso beschützerisch und vielleicht ein klein wenig übergriffig im Gebaren. Auch mit ihren Vertrauensproblemen komme ich bis zu einem gewissen Punkt klar, weil ich diese selbst auch habe. Aber je weiter die Story voranschritt umso genervter war ich von ihr und wollte sie gelegentlich schütteln weil sie es Ben und ihr so schwer gemacht hat. Ben dagegen habe ich wieder erwarten sofort ins Herz geschlossen, trotz seiner Attitüde und es tat mir so leid für ihn, wie Lina oft mit ihm umgesprungen ist.

Die Story war zwar etwas vorhersehbar, aber dies hat mich in keinster Weise gestört. Dies ist ja bei Romancebüchern oft so. Ich fand es es bis auf Kleinigkeiten was Lina betrifft sehr stimmig erzählt und rund ausgearbeitet. Der Schreibstil der Autorin trägt noch zum Lesevergnügen bei und lässt mich sehr tief in die Geschichte eintauchen.

Was mir besonders gut gefallen hat war alles um das Thema Pick up Artist. Dies hatte ich so in der Form noch nicht gelesen. Ich fands mega interessant und sehr unterhaltsam.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von Krönchen.

Fate of a Fay Aller bösen Dinge sind drei von M. D. Hirt

Der Klappentext und das Cover haben mich schlichtweg dazu gedrängt dieses Buch zu lesen. Es klang großartig und das Cover finde ich auch so passend für die Geschichte.

Als erstes lerne ich Peggy kennen die einen ungewöhnlichen Job hat und noch ungewöhnlicher wohnt. Ich fand ihre Kommentare und Gedanken sehr amüsant bis sie in diesen Fahrstuhl steigt. Dann hatte ich so meine Schwierigkeiten mit ihr, weil sie sich zu einem zickigen, trotzigen und mich ständig nervenden Gör entwickelt, dass mir das weiterlesen sehr schwer gemacht hat. Ich meine klar, alles starker Tobak, aber bitte wie war das von wegen keine Angst usw??

Atris ist der einzige Grund warum ich diesen Teil überstehe, aber ich bin rückblickend sehr, sehr froh darüber, weil die Geschichte genauso genial ist wie der Weltenbau und sich Peggy doch noch zu der Protagonistin entwickelt auf die ich im Klappentext gehofft habe.

Richtig gute Geschichte, die spannend und temporeich erzählt wird, immer wieder gruselige Details und unerwartete Wendungen einfließen lässt und mich nicht loslässt bis ich mit dem Buch fertig war. Auch der Schreibstil der Autorin trägt zum Gesamtvergnügen bei.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Das Tagebuch der Jenna Blue von Julia Adrian

Als ich das Cover und den Klappentext das erste Mal sah wusste ich sofort, dass ich dieses Buch lesen musste. Es klang einfach zu gut. Ein Jugendthriller mit märchenhaften Elementen…wie hätte ich da widerstehen können?

Die Geschichte um Jenna Blue und ihre Schwester Scarlett beginnt anfangs sehr verworren und ich werde gleich kopf voraus in die Geschichte geworfen. Das einzige was ich weiß ist, dass sich die Schwestern total entfremdet haben, ihre Mutter plötzlich verschwunden ist, ihr Vater seitdem nicht mehr derselbe und ihre Halbschwester Anna die seitdem quasi die Mutterrolle eingenommen hat. Die Frage nach dem warum treibt mich an und lässt mich Seite um Seite lesen, weil ich unbedingt des Rätsels Lösung finden möchte.

Dies gestaltet sich jedoch gar nicht so einfach, da die Autorin die Sprache und meine falschen Annahmen und Überlegungen zu einem wahren Dornengestrüpp werden lässt die mich teilweise wirklich festhält und daran hindert klar zu sehen. Es war sehr, sehr spannend und ich lag so oft falsch mit meinen Vermutungen, dass ich irgendwann aufgehört habe mitzuzählen.

Ich weiß gar nicht was mich schlußendlich am Meisten beeindruckt hat: der teilweise recht poetische und unkonventionelle Schreibstil, die Tagebucheinträge, das Ende oder die vielen, vielen Plottwist…

Ich kann euch nur sagen, dass ich am Ende des Buches nur ein Wort im Kopf hatte, nämlich wow. Es ist einfach ein sehr temporeiches, spannendes Gesamtkunstwerk, dass mich atemlos und sehr nachdenklich zurück gelassen hat. Wieder eine klare Leseempfehlung von mir.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Witches Die Knochenhexe von Beatrice Jacoby

Das Cover gefällt mir sehr gut und passt auch richtig gut zur Geschichte. Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht auf das Innere.

Ich werde ohne große Erklärung in diese urbane Welt geworfen wo es verschiedene Hexen gibt mit unterschiedlichen Kräften gibt die sich auf die Dämonenjagd spezialisiert haben. Dies fand ich richtig spannend und hier macht die Autorin alles richtig erzählt ausführlich diesen Teil der Story. Gerade wie Ophelia mit ihrer Freundin unterwegs ist und wie sie die Knochen dazu befragt war richtig gut beschrieben und hat mir Gänsehaut bereitet. Auch das Grundsetting ist wie erwartet düster und magisch angehaucht was mir gut gefällt. Auch der Schreibstil der Autorin macht es leicht das Buch zu lesen.

Leider wurde auf die Ausarbeitung der Liebesgeschichte und der Charaktere an sich nicht so viel Augenmerk darauf gelegt. Was schade ist, denn ich fand Ophelia und Mordred hätten Potential gehabt. Aber irgendwie kam da nicht viel rüber und ich habe vieles was die Liebesgeschichte an sich betrifft unter tell not show abgestempelt. Ich habs nicht gefühlt – nur gelesen. So ging es mir leider auch mit den Charakteren. Außer mit Ophelia konnte ich bei niemanden eine tiefere Verbindung aufbauen, was mich leider nicht so mitfiebern ließ wie ich gehofft habe.

Aber alles im allem eine Geschichte die durchaus einiges zu bieten hat und euch gut unterhalten wird. Ich vergebe 👑👑👑 von 5 Krönchen.

Das Geheimnis der Talente (Talente Reihe 1) von Mira Valentin

Ich war wirklich gespannt auf die Geschichte rund um Melek, da ich schon sehr viel Gutes dabon gehört hatte. Ich lerne Melek kennen und finde sie erstmal ein wenig verstockt und zickig. Ganz der rebellierende Teenager eben. Aber je weiter sich Meleks Welt durch die Begegnung mit den Talenten öffnet umso besser konnte ich sie, ihre Gefühle und Entscheidungen verstehen. Denn diese neue Welt voll böser Dschinns und Jugendlichen mit besonderen Talenten war schon ziemlich viel zu verdauen. Vor allem für eine Einzelkämpferin wie sie.

Ihr Freund Eric weicht ihr trotzdem nicht von der Seite. Man merkt seine Loyalität mit jedem Wort und es tut mir oft sehr leid wie Melek ihn behandelt. Schon vorher gibt sie ihm oft das Gefühl nur erduldet zu werden. Dabei steht er immer hinter ihr und hilft ihr wo er kann. Selbst als sie danach in die Talente Armee rekrutiert wird lässt er sie nicht fallen. Von den Talenten ist mir Sylvia am sympathischsten. Bei den Anderen weiß ich es noch nicht genau. Und wen ich von den drei Jungs in Meleks Leben wählen würde – Jakob den charismatischen Anführer, den grünäugigen und draufgängerischen Dschinn oder den treuen Eric weiß ich beim besten Willen nicht.

Ein grandioser Auftakt der sehr temporeich und wenig vorhersehbar ist. Dabei spannt die Autorin wieder sehr gekonnt den Spannungsbogen und die Seiten lesen sich fast zu schnell, weil ich unbedingt wissen will wie es weitergeht.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Lidwicc Island College of Floral Spells von Andreas Dutter

Hey ihr…ich weiß was ihr denkt…
Irgend so eine Collegegeschichte mit einem super schönen Cover, ein paar fancy Wörtern, etwas Magie und gaaaaanz viel schnulzige Lovestory mit seichter Story.

Tja ihr könntet nicht noch mehr täuschen. Tatsächlich ist es nichts davon. Außer den fancy Wörtern vielleicht 😜. Der Autor hatte auch z.B. bei Snow Heart so eine rotzig freche Art zu schreiben. Eben als würde man wirklich von Jugendlichen eine Geschichte erzählt bekommen. Und was ist das bloß für eine Geschichte. Du meine Güte ich habe so mitgefiebert und mitgelitten, als ginge es um meine Familie/Freunde bzw. um mich selbst. Ich konnte mich in Margo so gut hineinversetzen. Ihre bedingungslose Loyalität, ihre toughe Art und ihre oft sehr bitchyige Art hinter der sie ihre Gefühle und vor allem ihr wahres Ich vor der Welt versteckt. Aber wie hat der Autor es so überaus treffend in seiner Danksagung geschrieben? Jeder seiner Charaktere hat Fehler. Keiner davon ist annähernd perfekt oder ein Superheld, aber genau deshalb muss man sie einfach alle so sehr mögen. Weil sie so sind wie du und ich. Sie machen Fehler, treffen oft schlimme Entscheidungen, drohen in ihren schlechten Eigenschaften zu ertrinken und machen sich selbst und ihrem Umfeld das Leben schwer? Kommt euch bekannt vor? Ja mir auch…so sind wir Menschen eben. Wir haben viel Gutes/Schönes in uns, aber auch genauso viel schlechtes…

Die Story an sich ist wirklich eine Geschichte die noch lange im Kopf bleibt und vor allem durch die Messages und Botschaften zwischen den Zeilen beeindruckt. Ich nehme viel für mein Leben mit und habe über einiges davon lange nachdenken müssen:

„Furcht lähmt uns und knipst selbst den stärksten Strahlen das Licht aus, aber sie ist auch ein Teil von uns, den wir nicht einfach ablegen können…“

Ihr seht es ist nicht nur ein sehr komplexer Weltenbau, eine wohl-durchdachte Story die mit vielen Emotionen aufwartet und mich beim Lesen durch ein Wechselbad der Gefühle schickt, sondern auch viele Charaktere die mir jederzeit im wirklichen Leben begegnen können.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Ex Talk Liebe Live auf Sendung von Rachel Lynn Solomon

Ich finde die Farben wirklich wunderschön und es passt meiner Meinung nach total gut zur Geschichte. Und der Titel ist einfach nur super witzig.

Zu Beginn lerne ich Shay kennen die seit 10 Jahren in einem Radiosender als Redakteurin arbeitet und ihren neuen Kollegen Dominic einfach so überhaupt nicht leiden kann. Dabei ist sein einziges Verbrechen, dass er schneller aufsteigt als sie. Als sie plötzlich zusammenarbeiten müssen, um ihren Job zu behalten fängt die Geschichte an richtig unterhaltsam zu werden.

Ich liebe die Dynamik zwischen Dominic und Shay. Die beiden und ihre grandiose Wortgefechte werden mir wahrscheinlich noch sehr lange im Gedächtnis bleiben. Auch die Idee mit der Radiosendung war einfach nur richtig gut. Ich meine so eine Sendung von zwei Expartnern die jetzt Beziehungsratschläge erteilen klingt doch richtig spannend und nach einer Menge Spaß.

Ein kleiner Wermutstropfen war für mich, dass die Geschichte nur aus Shays Perspektive geschrieben ist und so Dominics Gefühle und Gedanken etwas außen vor bleiben. Und auch an den ungewöhnlichen Aufbau des Buches mit den Radio Talk Passagen, den WhatsApp Nachrichten usw. musste ich mich erst gewöhnen.

Aber das sind nur kleine Dinge die im Vergleich zu allem was mir gut gefällt kaum ins Gewicht fallen. Es ist einfach eine erfrischende, ehrliche Geschichte mit vielen Emotionen und noch mehr Herz. Das Beste an ihr sind die beiden Protagonisten die man durch ihre ganzen Eigenheiten einfach mögen muss.

Ich vergebe 👑👑👑👑 von 5 Krönchen.