Gekittete Herzen von Aurelia Velten

Das Cover gefällt mir wieder ausnehmend gut. Ich hab sofort an Ella gedacht.

Mir brach es ja das Herz als sie damals nach dem Unfall zu Marc ins Krankenhaus kam. Seit diesem Tag habe ich auf dieses Buch gewartet, weil ich einfach darauf hoffte, dass Aurelia die Geschichte von Ella und Marc nochmals erzählen würde.

Mir hat in dieser Geschichte so oft das Herz weh getan, als ich sah wie sehr die Beiden unter den Folgen dieser Nacht litten. Marc zu sehen wie er an der Schuld beinahe zerbricht, wie sehr in der Unfall selbst noch quält oder Ella die sich in den fünf Monaten sehr verändert hat gingen mir sehr nahe. Dafür war ich umso erfreuter als sie sich langsam wieder annäherten.

Ich konnte das Ende lange nicht absehen, ob die Beiden es schaffen oder nicht. Trotzdem waren wieder wirklich tolle Begegnungen mit den Mitgliedern der Boston Berserkers und ihren genauso liebenswerten besseren Hälften.

Was sind sie mir alle ans Herz gewachsen. Das hat sich auch im siebten Band nicht geändert. Auch die Entwicklung von Omar hat mich richtig gefreut. Ich hab es mir wirklich sehr für ihn gewünscht. Und wie Ella auf ihn reagiert hat, als sie sich in ihrem Café getroffen haben, einfach herzerwärmend und typisch Ella.

Aber genau deshalb sind Aurelia Geschichten auch so gut. Sie versteht es wirklich eine besondere Story, mit absolut liebenswerten Charakteren und den Irrungen und Wirrungen des Lebens zu vereinen. Diese Geschichten schreibt quasi das Leben selbst. Und genau wegen dieser Authentizität sind sie so besonders. Jedes ihrer Bücher ist eine absolute Leseempfehlung…

Auch hier kann ich nur 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen vergeben

Advertisements

Vergangenes Jahr von Aurelia Velten

Die Frau auf dem Cover passt wirklich wieder haargenau zu dem Bild, dass ich mir von Diana gemacht habe.

Wie ihr vielleicht wisst bin ich ein riesiger Fan von Aurelias Boston Berserkers und habe sie alle schon gelesen.                 Wobei dieses Buch für mich persönlich mein heimliches Highlight war. Warum? Naja ich bin selber Krankenschwester und habe eine Zusatzausbildung zur Sterbebegleitung. Ich kann mich also sehr gut in Diana hineinversetzen und verstehe hier noch einmal besser als in den anderen Büchern was sie wie reagieren lässt.

Diana ist eine toughe Person, die nichts auf die Meinung anderer gibt und in ihrer Arbeit aufgeht. Als sie als großer Boston Berserkers Fan dann in Ellas Cafe auf James Gibson trifft, sagt sie „dem Verräter“ erst mal ordentlich die Meinung. Wobei sie dies bald bereuen wird, da nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Diana hat auch täglich mit Omar und Marc zu tun, denen sie nach besten Wissen und Gewissen zur Seite steht. Mag sein, dass Diana dafür unkonventionelle Mittel benutzt, aber sie versucht jedem zu helfen so gut sie kann.

Auch James, den man einfach lieben muss. Er ist überfürsorglich, beschützend und hat genau wie Diana ein Herz aus Gold. Das ist eine ihrer Gemeinsamkeiten, obwohl man wohl auf den ersten Blick denken mag, was James „der Feine“ mit der tätowierten Latina mit den ungewöhnlichen Haarfarben will. Aber in der Latina mir dem riesengroßen Herzen findet James zur Abwechslung einen Menschen auf den er sich stützen kann wenn er schwach ist und Hilfe braucht.

Diana motiviert, ist zynisch, herausfordernd, stark, sanft und hilfsbereit – je nach dem was ihr gegenüber von ihr gerade braucht. Und James war von jeher der Fels in der Brandung bei seinen Jungs.

Es war wirklich eine wundervolle Erfahrung zu sehen wie Diana und James sich annähern und was man mit den richtigen Menschen an seiner Seite verändern kann. Aurelia hat dieses senisbles Thema wirklich wunderschön und sehr emotional umgesetzt.

Marc und vor allem Omar nach dem Unfall sind wirklich schlimm und Omar tut mir unendlich leid. Ich wünsche ihm jemand der ihr bedingungslos liebt. Das hat er so verdient…

Ergreifende Story zwischen Benimm-Unterricht, ups and downs und wie schwer es ist, sich wieder zurück ins Leben zu kämpfen. 

Dafür kann ich nur

#lookbackmonday vom 24.04.2017

So heute habe ich eine ganz tolle Geschichte für euch.

Das Buch Teamwechsel von Anna Katmore

Als erstes bekommt ihr hier den Klappentext von mir:

Ryan Hunters Partys sind legendär. Und endlich bekommt sie eine Einladung …

Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich so weit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen, Tony zurückzuerobern, trifft Liza eine verrückte Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball nimmt sie an den Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil… und wird tatsächlich aufgenommen.

Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatsch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am Folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, dass sie noch nie gesehen hat, und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule … Ryan Hunter.

 

So jetzt sage ich euch, warum ich dieses Buch genommen habe:

Als erstes ist es eine zuckersüße Geschichte. Selbst, wenn ich es 20-mal lesen würde, hätte ich immer noch ganz viele Schmetterlinge in meinem Bauch. Wenn ich an das Buch zurückdenke, dann lächle ich. Diese Geschichte hat mir wunderschöne Lesestunden geschenkt. Ryan Hunter steht in meiner Bookboyfriend-Liste ganz weit oben. Er ist einfach so toll! ❤

Das Buch ist einfach nur zum verlieben. Die gesamte Grover Beach Reihe ist so schön. Doch am besten gefällt mir Teamwechsel. Ich gehöre eindeutig in den Ryan Hunter Fanclub! 😀

Das ist eine Geschichte, wo man während dem Lesen verliebt seufzen muss. Es geht gar nicht anders. Und sobald die Geschichte aus ist, möchte man sie am liebsten noch einmal lesen.

Teamwechsel wird mir immer in Erinnerung bleiben, weil es eine so schöne Liebesgeschichte ist!

Miriam

Teamwechsel

Rock my Body von Jamie Shaw

Ich habe auch noch die Rezension für den zweiten Teil ihrer Reihe für euch im Gepäck!

Hier ist der Klappentext:

Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen …

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones to Know trifft, weiß sie einer ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …

 

Mein Fazit:

In diesem Buch geht es so richtig heiß her! Die Beziehung zwischen Joel und Dee ist wie eine explosive Mischung. Es knallt ordentlich und dann landen sie doch wieder im Bett. Es war nie vorhersehbar, wie es zwischen den Protagonisten weitergeht. Es gab sehr viel Hochs und Tiefs zwischen den beiden, was mich natürlich in eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen hat!

Durch ihren Schreibstil habe ich mich gleich sofort wieder wohlgefühlt inmitten der Band und dem Rockstarfeeling!

Im Gegensatz zu Rowan und Adam in Rock my heart lief die Geschichte zwischen Dee und Joel deutlich rasanter, geladener ab. Beim Lesen habe ich das Knistern regelrecht gespürt und hat das Buch auf jeden Fall aufregender gemacht.

Das Buch ist ebenfalls in sich abgeschlossen. Und genauso wenig kann ich diese Geschichte in Worte fassen. Sie ist einfach so wunderschön!

Eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

Miriam

Rock my Body von Jamie Shaw

Rock my heart von Jamie Shaw

Hier ist die Rezension zu dem ganz tollen Buch von Jamie Shaw!

Hier ist der Klappentext:

Wild, sexy, heiß – er ist ein Rockstar und könnte jede haben, doch er will nur sie!

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …

 

Mein Fazit:

Die Autorin hat eine wirklich wundervolle Geschichte gezaubert. Es war so schön, die beiden Protagonisten auf ihrem Weg zu begleiten. Durch ihren Schreibstil hatte ich einen super Lesefluss und es hat nicht lange gedauert, bis das Buch zu Ende gelesen war.

Die Protagonisten sind mir super sympathisch und oh mein Gott, Adam Everest ist einfach so toll! Für mich eine wirklich gelungene Rockstar-Story, die in meinen Augen sehr toll geschrieben ist. Alles war super stimmig und die Autorin hat die Gefühle sehr gut eingefangen.

Das Rockstarfeeling war sensationell und mir hat es wirklich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es ist in sich abgeschlossen und das erste Buch ihrer Reihe.

Ich finde gar keine richtigen Worte für dieses tolle Buch! Ihr müsst es unbedingt lesen.

Miriam

Rockmyheart

Rezension zu Trümmerwelten – Das Geheimnis der Alice Sparrow

Nachdem Ethan Bond so nett war und euch das Buch näher vorgestellt hat, bekommt ihr hier meine Rezension. Die Autoren Ann-Kathrin Karschnick und Felix A. Münter ist wirklich ein grandioses Buch gelungen.

Hier der Klappentext:

Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?

 

Mein Fazit:

Im Laufe des Buches ist mir Noemi wirklich so richtig unsympathisch geworden. Das liegt mitunter daran, dass sie irgendwie doch ziemlich fanatisch rüberkommt und (zu) sehr auf ihre Ziele fixiert ist.

Trotzdem haben die Autoren eine wirklich so zauberhafte Welt erschaffen, dass ich am liebsten selber darin wohnen will 😀 Inseln hoch oben im Himmel, umgeben von dichten Wolken. Sie haben es so gut herübergebracht, dass ich wirklich mit auf den Inseln, den fliegenden Schiffen und auf den doch (teilweise) beschwerlichen Weg ihrer Reise mit begleitet habe.  Der Schreibstil war super flüssig und die Zeilen sind nur so dahingeflogen.

Charlie war mir von Anfang an ein wirklich sympathischer Charakter. Er ist sehr überzeugend beschrieben worden und ich habe mit einem Lächeln seinen Weg verfolgt.

Leider war das Ende so eines wo ich mir manchmal denke: „Okay das Buch ist aus. Die Story war der hammer aber, ob ich die Fortsetzung (in dem Fall ist noch nicht sicher, ob es eine geben wird) lesen werde, ist ziemlich unsicher“

So zum Schluss noch einmal: wenn ihr eine Geschichte mit Inseln, die mitten in der Luft schweben, fliegenden Schiffen und zwei Protagonisten begleiten wollt, die das gleiche Ziel haben und ein bisschen Magie dabei ist, dann schlagt unbedingt zu.

Ich kann es euch nur empfehlen!

MiriamTrümmerwelten

Ein Protagonist aus einem anderen Buch stellt Trümmerwelten – Das Geheimnis der Alice Sparrow vor

Hallo mein Name ist Ethan Bond. Ich bin ein Kaninchen und Lebe im Dämmer – Spiegel – Land. Dort bin ich der königliche Spion der Königin der Spiegel. Es ist ja nicht so, dass der Job schon anstrengend genug ist. Nein. Natürlich musste ich auch noch Alice helfen ein Heilmittel zu finden und irgendwie unsere beider Welten zu retten. Jetzt fordert mich auch noch diese gemeine Bloggerin auf ein anderes Buch vorzustellen. Aber dafür habe ich doch keine Zeit! *hektischaufdieUhrseh*

Aber gut das ganze Jammern bringt nichts, denn besagte Bloggerin steht mit wippendem Fuß und verschränkten Armen hinter mir und scheint ziemlich ungeduldig zu sein. Naja dann fange ich einfach mal an!

Zuerst bekommt ihr hier den Klappentext, den ich sehr gut finde. Natürlich kann er mit meiner Geschichte nicht mithalten aber das ist auch klar. Schließlich kommt bei Trümmerwelten – Das Geheimnis der Alice Sparrow keine Königin vor.  Selbst die Autoren Ann-Kathrin Karschnick & Felix A. Münter können mit meiner Stephanie Kempin nicht mithalten.*erhabendieNasehebe*

Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beider verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?

Heimlich habe ich mit dieser Bloggerin mitgelesen, obwohl ich dafür eigentlich keine Zeit habe!*wiederhektischaufdieUhrseh* Aber wenn ich schon ein Buch vorstellen soll, will ich wenigstens wissen, was diese Leute für eine Reise erlebt haben.

Ich muss schon sagen, Noemi mag ich nicht besonders. Allein, weil ich Angst um mein schönes Fell habe. Schließlich könnte sie mich auch eiskalt umbringen, wenn ihr mein weiches Fell nicht gefällt. Zum Glück ist die Untote Betty nie weit von mir weg. Sonst hätte ich richtig Panik. Trotzdem ist sie sehr zielstrebig, was ihren Weg betrifft. Sie nimmt (fast) keine Rücksicht auf Verluste. Einerseits wirklich lobenswert, andererseits ziemlich angsteinflößend! Also kann ich im Endeffekt nur sagen: Traut auf keinem Fall dieser Frau! Sie könnte sich nachts aus dem Buch schleichen und durch euer Zimmer wütend. Oh je oh je oh je. Gut, dass Betty nie schläft.

Jetzt komme ich zu Charlie. Für mich sieht er aus, wie ein niedlicher Teddybär. Massiger Körper und sehr friedlich. Der Typ kann keiner Fliege was antun! Deshalb ist er mir deutlich sympathischer! Seinen Weg fand ich wirklich interessant. Er ist loyal seinem Freund gegenüber und ist immer positiv gestimmt. Aber trotzdem hat er sich im Laufe seiner Reise eher kaum, bis gar nicht weiterentwickelt. Nicht so, wie meine tolle Alice und ihre Freunde. Aber ich schweife ab. *hektischdieUhrausderTaschehol*

Mir haben diese Inseln wirklich gut gefallen. Auch, wenn ich das der Bloggerin niemals verraten würde. Vor allem diese ganzen, großartigen Schiffe. Oh und diese Alice Sparrow erst. *verträumtindenHimmelblickt*

Versteht mich nicht falsch, ich bin meiner Königin der Spiegel treu ergeben. Trotzdem hat dieses Buch etwas, dass mich gefesselt hat. Aber sagt das bloß nicht weiter!

Euch kann ich es auf jeden Fall nur empfehlen!

oh je oh je. Die Zeit hat es heute mal wieder besonders eilig. Die Bloggerin hinter mir versucht mich von ihrem Computer wegzuzerren. Hier habe ich noch das tolle Cover für euch! Aber jetzt muss ich wirklich los, denn eigentlich habe ich ja keine Zeit. *hektischdieUhransehenunddavonhoppeln*

Trümmerwelten