Schwarze Wut – Karin Slaughter

Und noch ein Buch habe ich am Wochenende von Karin Slaughter verschlungen. ❤

Schwarze Wut:

Seitenanzahl: 509 Seiten

Klappentext:

Als krimineller Biker getarnt kommt Will Trent nach Macon, Georgia, um die Drahtzieher im dortigen Drogengeschäft zu entlarven. Sollte er erkannt werden, ist er ein toter Mann. Doch die Sache wird noch komplizierter, als klar wird, dass Detective Lena Adams in den Fall verwickelt ist. Nach einer Razzia in einem Fixertreff hat man sie in ihrem Haus überfallen. Dabei wurde ihr Mann Jared schwer verletzt, der seitdem im Koma liegt. Wenn Sara Linton erfährt, dass ihr Stiefsohn Jared zwischen Leben und Tod schwebt, wird sie nicht nur nach Macon kommen und Lena zu Rede stellen – sondern sie könnte auch Wills Tarnung auffliegen lassen. Will muss um jeden Preis verhindern, dass sie sich in die Ermittlungen einmischt — andernfalls würde es bedeuten, dass sie diesmal auf gegnerischen Seiten stehen …

 

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich emotional wirklich sehr aufgewühlt. Einfach weil Charaktere aus der Grant County- Reihe vorkommen. Und einen davon hasse ich wirklich abgrundtief. Und nun ist diese Person einfach wieder da. Ich war fassungslos, ich war wütend und ich wusste einfach nicht, wie ich mich fühlen sollte.

Trotzdem ist dieses Buch wieder ein Meisterwerk einer Göttin. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen und ich habe es in einem Rutsch gelesen. Absolut empfehlenswert. (Davor aber die Grant County-Reihe und die anderen Bücher von Will Trent und Sara Linton davor lesen)

MiriamSchwarze Wut von Karin Slaughter

Rezension zu Bittere Wunden von Karin Slaughter

Ich ❤ Karin Slaughter. Denn sie ist eine Göttin in ihrem Bereich und schreibt wirklich richtig gute Bücher. Und nun erzähle ich euch etwas über Bittere Wunden:

Seitenanzahl:572 Seiten

Klappentext:

„Die tiefsten Wunden sind jene, die uns die Vergangenheit zufügt“

Eine Studentin verschwindet spurlos – doch als Will Trent sich an ihre Fersen heftet, wird ihm der Fall mit unerwarteter Heftigkeit entzogen. Amanda Wagner, seine undurchschaubare Vorgesetzte, scheint mit aller Macht verhindern zu wollen, dass sich Will in die Ermittlung einschaltet. Warum? Möchte sie ihn bestrafen oder schützen? Erst als sich Will und Amanda in einem verlassenen Waisenhaus gegenüberstehen, kommt die Wahrheit ans Licht, die nicht nur das lang gehütete Geheimnis um Will Trents Vergangenheit aufdeckt, sondern ein grausames Netz aus Verrat, Korruption und bitteren Hass entlarvt.

Meine Meinung:

Mit diesem Buch hat es die Autorin wieder geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Von der ersten Seite an konnte man die Spannung förmlich riechen und hat mich nicht mehr losgelassen. Ich liebe ihren Schreibstil, denn er ist so flüssig und obwohl es auch mal um medizinische Fachbegriffe geht, so leicht zu lesen, dass man ihr Buch nicht aus den Händen legen kann.

Grandioses Buch, grandioses Fall und endlich wieder eine Geschichte mit Sara Linton und Will Trent ❤Bittere Wunden von Karin Slaughter

 

Rezension zu König der Wölfe von Michelle Natascha Weber

Ich war dieses Wochenende sehr fleißig und habe wirklich viel gelesen.

Und hier kommt das erste Buch:

König der Wölfe von Michelle Natascha Weber

Seitenanfang: 678 Seiten

Klappentext:

Die letzte Stunde des Feyvolkes naht, als der Eiskönig seine Ketten sprengt. Und die Eiskönigin ist das Pendel, dass die Entscheidung bringen wird.

Ein dichtes Gespinnst aus Lügen hat das Feyreich Sariyal lange Zeit vor jenen bewahrt, die es in den Krieg treiben möchten. Doch als Königin Gwynna das Netz zerbricht, wittern ihre Feinde die Gelegenheit, ihr die Krone zu entreißen. Sie entfesseln den mächtigen Eiskönig von Ysrai und wecken damit eine Gefahr, die das schwindende Volk der Fey endgültig auszlöschen droht. Gemeinsam mit dem Krieger Bryn Den´Arys flieht Gwynna vor den Schergen des Eiskönigs in die Wildnis von Syrial. Aber ihre Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen und ein unsichtbarerer Feind begleitet ihren Weg. Der Wolf, der in Bryn lebt, ist zu einem eigenständigen Wesen erwacht und ringt um seine Seele. Es ist ungewiss, wer die größere Gefahr darstellt: die Eisjäger oder der Mann, den sie insgeheim seit langer Zeit liebt.

Meine Meinung:

Mit diesem Buch ist der Autorin wieder etwas grandioses gelungen und ich bin immer noch total verliebt in das Buch. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ließ sich einfach und locker lesen. Doch nicht nur das: dieses Buch hat mein Herz berührt, wie es schon lange kein Buch mehr geschafft hat und war Balsam für meine Seele. Von ihrer Nebellande-Reihe ist dieses Buch (5.) mit Abstand das Beste. Wobei die Anderen schon so wunderschön waren. König der Wölfe hat sie alle um Längen geschlagen.

Die Geschichte ist einfach wunderschön und ich bin froh, das Gwynna und Bryn ihre eigene Geschichte noch bekommen haben. Denn sie haben es verdient!

Wenn ihr ein Fantasiegeschichte mit ganz viel Romantik lesen wollt und ihr danach einfach nur „Hach wie schön“ seufzen wollt, dann Leute lest dieses Buch.

Miriam

Blumen-Alphabet von Anni Gier

Meine Lieben!

Wie ihr vielleicht wisst liebe ich ja Ausmalbücher aller Art und habe sogar Miri schon mit diesem Virus infiziert. Umso mehr hat es mich gefreut, als Astrid von Lysandra Books mir dieses Büchlein zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat.

Das Buch hat eine wirklich gute Größe für ein Ausmalbuch (etwas größer als eine A4 Seite) und ein wunderschönes Cover. Das Papier der Seiten ist dick genug, dass ich malen kann ohne Angst, dass sich etwas auf die nächste Seite durchdrückt. Außerdem sind alle Seiten heraustrennbar.

Als ich das Buch aufschlage stoße ich auf das Vorwort der Autorin die mich auf einen kleinen, geschtlichen Streifzug durch die Jahrzente mitnimmt. Schließlich wir die Sprache der Blumen seit jeher verwendet, um symbolische Botschaften oder Empfindungen auszudrücken. Ich bin schon allein von diesem poetischen, bildhaften, beschreibenden Vorwort sehr angetan und freue mich nun so richtig das Buch zu erkunden.

Jeder Buchstabe des Blumen-Alphabets wird auf einer Doppelseite vorgestellt. Links finde ich immer wissenswerte Dinge, Rezepte, kleine Anekdoten oder Sprüche zu den verschiedenen Blumen oder Pflanzen. Auf der rechten Seite wird der Buchstabe dann sehr aufwendig und filigran mit verschiedenen Blumen, Ornamenten und Tieren unterlegt. Jedes einzelne Motiv ist ein kleines, liebevolles Kunstwerk, dass zum Träumen und verweilen einlädt.

Nachdem ich das Blumen-Alphabet durchgeblättert habe komme ich wieder zu einem kleinen Vorwort, dass mir erklärt, was mich auf den nächsten Seiten erwartet. Schließlich habe ich noch nie zuvor von dem Wort Abplättmuster gehört. Weiters habe ich die Möglichkeit das Cover des Buches nun selbst zu kollorieren, worauf ich mich sehr freue. Der Hinweis, dass sich der Verlag und die Autorin darüber freuen würden, wenn ich meine kollorierten Werke auf den Facebook oder Instagram Seiten des Verlages posten würde, zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht.

Die nächsten Seiten schaffen es aber einmal mehr mich zu verblüffen. Dies sind keine „einfachen“ Motive, sondern wunder-, wunderschöne, filigrane Kunstwerke. Ich blättere sie mehrfach durch und kann mich kaum entscheiden mit welchem ich beginnen möchte. Sie sind einfach alle auf unterschiedliche Weise traumhaft.

Ich kann euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen, da ich auf jeder Seite die Liebe zum Detail spüren kann und man wirklich glaubt den Duft der Blumen wahrnehmen zu können…

Ich vergebe von 5 Krönchen 👑👑👑👑👑

Was tun, wenn ein Buch dich so begeistert hat, dass du kein Neues anfangen willst?

Das ist glaube ich die Frage der Fragen. Aber für mich ist sie sehr einfach zu beantworten.

Gestern habe ich so ein tolles Buch beendet (Rezi folgt bald) und ich bin immer noch so in der „Hach-das-war-so-wunderschön-Stimmung“, dass ich noch nicht bereit bin ein anderes Buch anzufangen.

Also was soll man dann machen? Ganz einfach: Ich schreibe an meinem eigenen Buch weiter 🙂 Beflügelt durch das Buch „König der Wolfe“ von Michelle Natasha Weber. Denn sie schreibt so tolle Bücher. Mein Buch muss einfach genauso toll werden! 😀

So haben Ingrid und ich uns auch kennengelernt. Bei einem Autorenworkshop von der lieben Anna Katmore letztes Jahr. Und das war so ein schönes Erlebnis, an das ich immer sehr gerne zurückdenken werde 🙂

#lookbackmonday am Dienstag

Ja eigentlich heißt es #lookbackmonday und heute ist Dienstag. Aber zu meiner Verteidigung: Es war Montag und ich hatte Frühschicht 😀 Deswegen bin ich schon ziemlich früh eingeschlafen.

Heute möchte ich gerne auf die Eragon-Reihe zurückblicken. Mit dieser Reihe verbinde ich vieles:

1. Meine Kindheit: Ich habe die Bücher verschlungen <3, denn die Geschichte ist so wunderbar. Sie haben mir viele wunderschöne Lesestunden gebracht und vor allem auch schlaflose Nächte. Man war ich müde in der Schule, wegen den Büchern!

2. Noch heute erinnere ich mich gerne an die Bücher zurück, denn ich weiß noch genau, wie ich fieberhaft auf die nächsten Bände gewartet habe und einen Freudentanz aufgeführt habe, wenn ich endlich den neuen Teil in der Buchhandlung entdeckt habe

3. Ja es gibt zum ersten Teil einen Film. Klar konnte er an das Buch nicht heranreichen aber trotzdem war er schön 🙂 Schade, dass die anderen Teile nicht verfilmt worden sind

4. Es geht (wie auf den Cover zu sehen) um Drachen. Und das hat meine Fantasie sehr beflügelt. (Hehe) Ich wollte auch immer einen Drachen haben. Bis jetzt hat es leider nicht geklappt aber ich gebe die Hoffnung nicht auf 😉

5. Ich habe die Bücher schon so oft gelesen, dass ich sie fast schon in- und auswendig kenne 🙂 Aber durch diese Aktion habe ich schon wieder Lust darauf, die Geschichte nochmal zu lesen!

Ich hoffe ich konnte euch damit einen Einblick in meine Bücherwelt geben!

Miriam

Legends of the Past ~ Schatten über Makania von Stefanie D. Murphy

Ich habe von der lieben Stefanie ein Rezensionsexemplar von ihrer überarbeiteten Neuauflage, welches bereits 2014 unter dem Namen Schatten über Makania hieß, bekommen. Für mich ist es das erste Mal und es ist mir eine Ehre.

Seitenanzahl: 494 Taschenbuchseiten

Zum Klappentext:

Ein sehr altes Buch voller Rätsel und das bedrückende Gefühl einer sich nähernden Gefahr, die die gesamte Galaxis bedroht, machen Sisu Asami, Anführerin und Seherin der Zzun das Herz schwer. Doch die Zeichen und Warnungen zu ignorieren, die ihnen jemand vor langer Zeit in dem Buch hinterlassen hat, kann sich niemand leisten, auch nicht Heerführer Minas und Admiral Corvin, deren Völker sich seit beinahe zwanzig Jahren im Krieg miteinander befinden. Auch ihre Planeten sind bedroht.

Werden sie sich zusammenraufen, um der drohenden Gefahr gemeinsam zu begegnen? Welche Rolle spielt der junge Pilot Cailean dabei? Um alle Rätsel zu lösen, müssen sie sich auf eine gefährliche Reise begeben, von der sie nicht wissen, ob sie sie bewältigen können. Doch es scheint ihre einzige Hoffnung zu sein.

Meine Meinung:

Die Autorin hat es geschafft, eine Welt zu erschaffen, in der ich sofort eintauchen konnte. Die Geschichte an sich finde ich auch wirklich toll und doch gab es ein paar Sachen, die mich gestört haben. Bei einer Neuauflage erwarte ich, dass sie überarbeitet worden ist und somit weniger Rechtsschreibfehler zu finden sind. Ich bin wirklich nicht penibel aber manchmal haben ganze Wörter gefehlt und das hat mich gestört.

Zum Großteil war ihr Schreibstil flüssig zu lesen und ich war komplett in der Geschichte. Doch manchmal geriet ich ins Stocken und musste ein paar Seiten zurückblättern, um ein Detail nachzulesen.

Mein Fazit:

Wenn ihr eine Liebesgeschichte, gepaart mit einer großen Galaxy und fabelhaften Wesen lesen wollt und über die kleinen Fehler hinwegsehen könnt, dann kann ich euch dieses Buch nur nahe legen.

#panemchallenge17

Das Buch passt perfekt zu dem Monatsthema Februar, da es um Krieg, Militär und Kämpfe geht 🙂legends-of-the-past