Zarin Saltan von Katherina Uschachov Vorsicht Spoiler!!!

Diese Rezension fällt mir schwer, weil ich einfach Märchen und Märchenadaptionen über alles liebe. Als ich den Aufruf gesehen habe wollte ich es UMBEDINGT lesen. Denn das Cover, der Klappentext und die Leseprobe waren sehr schön.

Schnell folgte jedoch die Ernüchterung. Der Schreibstil der Autorin machte es mir zwar einfach in die Geschichte zu finden, jedoch hatte ich mehrere Probleme mit der Story an sich.

Hier habe ich für euch sehr deziert aufgelistet wo die Probleme für mich bei diesem Buch waren. Starten wir mit den positive Dingen:
💜 Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kann sich die Geschichte sehr gut vorstellen
💛 Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet
💚 Die Grundidee war wirklich genial und ich war sehr begeistert
☠️  Leider waren es insgesamt einfach zu viele Plotlücken auf 138 Seiten, die mir leider etwas den Spaß an der Geschichte nahmen.
1. Die inneren Konflikte der Charaktere sind sehr schwach ausgearbeitet. Was treibt sie an und was geht in ihnen vor?
2. Wenn sich die Mutter sorgt, warum fährt sie nicht selbst vorbei und sieht nach dem Rechten?
3. Warum musste sie nach Russland und warum musste sie Viktor zu dem Fest einladen?

4. Was war mit der guten Fee? Warum war sie schon so lange ein Eichhörnchen.

5. Wie wurden die Angestellten im Krankenhaus ausgesucht bzw warum wusste man davon, dass die genau an diesem Tag Dienst hatten, als das alles geschah??

Dinge die mich nicht gestört haben , sind die Rechtschreibfehler und die Länge des Buches.

Alles in allem kann ich dem Buch leider nur   👑👑👑 von 5 Krönchen geben.

Advertisements

Die Tage die ich dir verspreche von Lily Oliver

Ich habe den Klappentext gelesen und war sofort neugierig auf das Buch. Und trotz der eigentlich wenigen Lesezeit habe ich es in Rekordzeit gelesen.

Die Geschichte von Gwen und Noah hat mich einfach nur tief bewegt und emotional mitgenommene wie selten ein Buch. Denn es zeigt die ungeschönte Wahrheit wie es nach einer Transplantation weitergehen kann. Wenn eben nicht alles bestens ist, aber man immer das Gefühl hat, dass jeder erwartet das es so ist.

Lily Oliver beschreibt viele dieser Dinge nicht nur wunderschön in ihrer Geschichte sondern auch in ihrer Danksagung: „Es hat mir gezeigt, dass der Kampf um Leben sich immer lohnt, und ich hoffe sehr, dass ich mit meiner Geschichte diesem Kampf und den Menschen, die ihn täglich ausfechten, gerecht geworden bin.“

Und meiner Meinung nach ist ihr dies unfassbar gut gelungen. Man kann sich wirklich völlig in Gwen hineinversetzen und man erlebt ihre Zerrissenheit, ihre Ohnmacht, ihre Hoffnungslosigkeit und ihren Schmerz mit, als würde es einem selbst betreffen. Auch die Hilflosigkeit und die verschiedenen Copingstrategien der einzelnen Familienmitglieder sind sehr einfühlsam und ergreifend veranschaulicht.

Einfach nur eine bewegende Geschichte die sich nicht nur um ein Herz dreht sondern auch ans Herz geht.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Der Mitreiser und die Überfliegerin von Mira Valentin

Seit ich das Cover und den Klappentext gelesen habe war ich neugierig auf dieses Buch. Es rief quasi immer wieder nach mir. Und schon nach den ersten Seiten war ich gefangen in dieser bildhaften, komplexen Erzählweise die mich eingesaugt hat und erst wieder zumindest zum Teil losgelassen hat, als ich es zuende gelesen hatte.

Milan und Julies Story ist eine Geschichte mit Tiefgang. Es ist nichts was man so leichtfertig liest, denn dafür ist diese Story einfach zu komplex. Man muss in die Geschichte eintauchen und sich darauf einlassen und dann entfaltet sich ein unbeschreibliches Potenital, dass eimfach nur wow ist. Und trotzdem scheut sich die Geschichte nicht, auch Themen wie Depression aufzugreifen. Sie ist in manchen Passagen sogar sehr schwer, fast erdrückend und dunkel. Dafür scheint dann das Licht der Hoffnung oder der glücklichen Momente umso heller. Und allein für diese wunderbare Idee mit den Seelentieren musste es einfach ein Herzensbuch von mir werden.

Die Geschichte von Julie und Milan ist einfach nur ein Kunstwerk und mein Jahreshighlight 2017. Mira hat den Storyteller Award hierfür mehr als zu recht gewonnen, denn dieses Buch ist eine Quelle an Weisheiten und Ratschlägen die sich jeder verinnerlichen sollte. Sei mutig. Sei loyal. Lass dich nicht von den „Vertretern“ kriegen und mit Versicherungen und grauen Klamotten deine Kreativität ersticken. Du bist magisch und etwas besonderes. Genau wie dieses Buch.

Ach meine Worte klingen einfach nur banal und ich tue mich schwer diese Geschichte in einer Rezension würdigen zu können. Am Besten ihr lest es selbst.

Ich vergeben 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Küss den Schneemann von Hannah Siebern

Miriam und ich hatten ja das große Glück dank Melanie noch Karten für die Häppchenlesung am Freitag Abend zu ergattern. Wie ihr in Miriams Messebericht gelesen habt lasen da so viele wundervolle Autorinnen, dass ich mein Glück kaum fassen konnte.

Besonders Hannahs Buch hatte es mir sehr angetan. Das Cover und der Klappentext klangen schon so toll, aber als Hannah aus ihrem Buch vorlas wusste ich: Das muss ich lesen.

Gesagt, getan. Und was soll ich euch nur sagen? Das Buch ist einfach nur toll. Wer würde nicht gerne eine etwas modernere Form der Weihnachtsgeschichte lesen mit einem sexy Schneemann in der Hauptrolle? Ich bin jedenfalls begeistert, denn die Geschichte von Katie, Phobe und Leonard geht einfach nur zu Herzen und hat alles was ich mir von einem Buch nur wünschen kann.

Da ist als Erstes Hannahs wundervoller, bildlicher Schreibstil, der mich sofort in die Geschichte zog. Da sind Phoebe und Katie King und Leonard Frost die einfach nur drei wundervolle tiefgründige und vielschichtige Protagonisten sind. Und natürlich die bezaubernde Story an sich, sodass ich nur      👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen vergeben kann

The Promise ~ Der goldene Hof ~ von Richelle Mead

Seit ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich neugierig auf dieses Buch. Die Farben, die Schrift und der Hinterkopf der Frau passen sehr gut zusammen. Auch der Klappentext verstärkt dieses Gefühl.

Außerdem gehört Richelles Vampire Academy Reihe zu meinen Lieblingsreihen. Doch ich würde überrascht den The Promise startet ganz anders als die Geschichte um Rose. Elisabeths Geschichte ist verhaltener und ich brauche etwas um mich in dieser steifen Welt zurecht zu finden. Elisabeth hat sofort mein volles Mitgefühl, denn ihr zukünftiger Ehemann ist einfach nur furchtbar. Ihre Schwiegermutter nich schlimmer. Also kann ich ihr nicht verdenken, dass sie die Gunst der Stunde nutzt und statt ihrer Zofe den Platz am goldenen Hof einnimmt. Cedric der als Anwerber in ihrem Haus war, erkennt sie zwar, sagt aber nichts. Und so wird aus Lady Elizabeth Witmore, Gräfin von Rothford Adelaide Bailey die um einen Platz am goldenen Hof kämpft. Sie riskiert alles um frei zu sein und startet so in ein Abenteuer, dass größer ist als sie sich jemals hätte vorstellen können.

Dieses Buch beinhaltet wirklich alles was ich gewünscht habe. Eine wirklich außergewöhnliche Story, zwei wahnsinnig einnehmende Protagonisten, ein Schuss Liebe, ganz viel Spannung und Dramatik. Richelle schafft es hier ein Buch zu schaffen, dass sich zwar deutlich von seinen Vorgängern unterscheidet, aber in keinster Weise hinter ihnen zurücksteht. Einziger Wermutstropfen war, dass manche Passagen recht langatmig erzählt wurden.

Ich vergebe deshalb 👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Götterblut von Stella A. Tack

 

Als ich das Cover und den Klappentext gelesen habe wusste ich sofort: Dieses Buch wird wieder eins, dass in die Kategorie #Herzensbuch gehört.

Die Farben und die Aufmachung des Covers gepaart mit griechischer Mythologie und einen großen Schuß Sarkasmus – es ist als wäre es für mich geschrieben worden. Und natürlich hat mich mein Gefühl nicht getrogen. Es kam wie es kommen musste…aber beginnen wir am Anfang.

Warrior ist so eine tolle Protagonistin die ich einfach mit dem ersten Satz ins Herz geschlossen habe. Dabei hat sie es mit diesen beiden Eltern äh göttlichen Elternteilen alles andere als leicht. Ich meine Hades und Aphrodite als Kombi ist schon ziemlich ungewöhnlich. Als wäre das nicht genug hat sie auch noch einen Medusa Gendefekt. Das heißt wenn jemand sie länger ansieht bzw auch nur ihre bloße Haut wird er/sie wahnsinnig vor Begierde. Außerdem riecht sie nach Rosen. Das heißt für Warrior, dass sie immer in Hoodies, Jeans und Sonnebrille rumlaufen muss. Auch bei ihrer Familie.

Wobei ob ich die als ihre Familie bezeichnen würde? Außer ihren Bruder Madox und vielleicht noch ihren Vater würde ich weder ihrer Geschwister noch Aprodithe so nennen. Sie wird meistens nur gemobbt und herumgeschubst und wird werder von der einen noch von der anderen Seite der Familie akzeptiert. Warrior hat sich einige Copingstrategien zu Recht gelegt, um solche Dinge wie Miststück usw nicht an sich ran zu lassen, aber es trifft sie doch. Und dies trifft wiederum mich, weil ich weiß wie man sich in solch einer Situation fühlt.

Durch eine Reihe von unglücklichen Umständen trifft sie in der Unterwelt auf Peace. Ab da ändert sich Warriors Leben auf einem Schlag. Und wenn ich vorher schon dachte ihr Leben sei schwierig…naja lest es am Besten selbst…

Stella hat hier einen genialen Auftakt geschaffen, die einfach nur auf ganzer Linie überzeugen kann. Die Story ist innovativ, spannende und sarkastisch. Die Protagonisten sind genial ausgearbeitetet, denn sie haben nicht nur gute Seiten, sondern auch Ecken und Kanten. Sie hadern oft mit sich und dem Schicksal. Sind schwach, straucheln und müssen ziemlich viel durchmachen. So wird die Geschichte einfach lebendig und die inneren und äußeren Konflikte der Protagonisten tun ihr übriges.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen

 

Rho Feurig lodernder Herbst von Lana Rotaru

Das Cover finde ich sowohl in der Farbgestaltung, wie in Schriftart sehr gut getroffen. Auch Dante und Amanda gefallen mir recht gut.

Ich habe mit Spannung den zweiten Teil von Dantes und Amandas Geschichte erwartet. Blieben doch im ersten Teil einige Fragen offen und Jenny immer noch verschwunden.

So starte ich in den zweiten Teil. Dante und seine Freunde sind wieder zurück an der Universität und versuchen immer noch Jenny zu finden. Leider erweist sich alles als eine Sackgasse. Es ist eine schwere Zeit für die Zetas und jeder der Freunde verabreitet dies und die Geschehnisse der jüngsten Vergangenheit auf eine andere Weise. Besonders Dante hat sehr unter allem zu leiden, da er sich immer nich große Vorwürfe macht. Außerdem hat er Amanda schon länger nicht gesehen, da sie den Sommer bei ihrer Tante verbracht hat. Ohne Kontakt zu ihm. Aber sie kommt ja schließlich dieses Semester zum Studieren an die gleiche Universität. Also wird alles gut, nicht wahr?

»Du hast mir gezeigt, wie hoch man fliegen kann, wenn man glücklich ist. Aber als du mich verlassen hast, hast du mir mein Herz und meine Flügel gebrochen. Du hast mich gebrochen –und zu etwas gemacht, das ich nie sein wollte.«

Schön wäre es, aber Amanda macht es Dante unglaublich schwer. Und dies ist auch der einzige Kritikpunkt den ich anbringen kann. Amanda war mir im ersten Teil noch sehr sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Leider gelang mir dies im zweiten Teil kaum noch. Ihre Gedankengänge und ihre Entscheidungen konnte ich die meiste Zeit nicht nachvollziehen und sie hat mir mehr Augenrollen beschert, als jede andere Protagonistin die ich jemals begleitet habe.

»Wir ertragen Schmerz, weil wir stark sind. Wir überwinden Angst, weil wir tapfer sind. Wir erleben Hoffnung, weil wir geliebt werden.«

Dafür wurden mir Liz und Van umso sympathischer. Dante und Bill hab ich ohnehin schon fest ins Herz geschlossen. Aber in diesem Teil erhielt ich wichtige Einblicke beispielsweise wie die Zetas gegründet und einiges aus Dantes Vergangenheit. So wurden die einzelnen Protagonisten noch vielschichtiger und ihre inneren Konflikte nachvollziehbarer.

Lana hat sich einen sehr spannenden zweiten Teil ausgedacht, der mit vielen unerwarteten Wendungen aufwarte. Wenn man am Schluss  das ganze Ausmaß der Geschichte begreift, bleibt man sprachlos zurück.

Daher vergebe ich hier 👑👑👑👑 von 5 Krönchen