Barrie Wie ich eine Hündin rettete – und sie mich von Séan Laidlaw

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich hatte das Gefühl, dass es ein Buch für mich ist.
Und ich hatte recht.

Séan und Barrie sind wirklich etwas besonderes und erinnern mich sehr an Bob und James. Deshalb kann ich die ganzen negativen Rezensionen zu dem Buch überhaupt nicht nachvollziehen. Klar waren die danach im Fernsehen usw, das waren Bob und James auch – die haben auch mehrere Bücher geschrieben, Filme gedreht usw, aber doch nur weil es eine so besondere Geschichte ist die zu Herzen geht. Und nicht nur das sie macht auch Hoffnung und schenkt der Welt, die oft ein dunkler und finsterer Ort sein kann, Liebe und Licht.

Ich fand die Geschichte sehr berührend. Mag sein, dass der Schreibstil recht einfach gehalten ist, aber das ist das erste Buch des Mannes und er war schließlich kein Autor. Da habe ich von Autoren die schon viele Bücher veröffentlicht haben schlechteres gelesen. Er hat einfach unverblümt und ungeschönt erzählt wie es war. Und ich finde, dass das genau richtig ist. Er hat auch viele wichtige Botschaften in die Geschichte gesteckt: zB: Das diese Menschen nicht automatisch unterprivilegiert, dumm oder unkultiviert sind nur weil hier Krieg herrscht.

Außerdem fand ich seine persönliche Entwicklung sehr spannend zu beobachten. Den auch hier wird nichts beschönigt. Er erzählt von seinen Problemen, seinen Fehlern und Verfehlungen ebenso, wie er von den positiven Entwicklungen, seiner Familie, seinen Gefühlen für Barrie und seinem Job erzählt. Und ich finde, dass diese Ehrlichkeit wohl das Mutigste ist, was dieser Ex-Soldat und Bombenentschärfer in seinem ganzen bisherigen Leben getan hat. Den Leser so tief in die Seele blicken zu lassen und dies alles niederzuschreiben, um dann daran von anderen bewertet zu werden ist sehr mutig.

Dieser Mann ist für mich ein Held, weil er sich immer wieder auf die eine oder andere Art der Welt gestellt hat und nie aufgegeben hat. Aber vor allem, weil er in einem kriegsgebeutelten, gefährlichen und trostlosen Ort einen Hund gefunden hat, der in kürzer Zeit soviel mehr für ihn geworden ist, als nur ein Tier. Er hat alles getan damit Barrie mit ihm nach England darf und in Syrien jeden Tag sein Leben riskiert, damit die Menschen dort sich wieder etwas sicherer fühlen können. Und ich finde dies alles verdient Respekt und Anerkennung, denn ich bin mir nicht sicher, wieviele Menschen so gehandelt hätten wie Séan.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s