Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz von Stefanie Hasse

Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, denn der Klappentext und das Cover haben mich unglaublich neugierig gemacht.

Zur Story werde ich nicht viel sagen um niemanden zu spoilern. Aber Ivy muss sich an ihrer neuen Schule nicht nur mit den alltäglichen Problemen – bist du beliebt genug, cool genug und kriegst gute Noten fürs College rumschlagen, sondern auch mit einem ziemlich üblen Spiel. Den in der St. Mitchell Schule ist dies leider in den ersten drei Schulwochen allgegenwärtig. Und wenn der Spielleiter oder die Spielleiterin wollen das du mitspielst finden sie einen Weg wie sie dir das Spiel schmackhaft machen können. Danach ist aussteigen ausgeschlossen. Davon kann Heath schon länger ein Lied davon singen und Ivy leider auch. Das Spiel beginnt ob man will oder nicht mit der Frage Entscheide dich…

Die Autorin versteht es meisterlich den Spannungsbogen kontinuierlich zu steigern und mich so immer mehr an das Buch zu fesseln. Um es noch spannender zu machen werden immer wieder Nachrichten von X dem ominösen Spielleiter oder der Spielleiterin in die Story eingewoben. Je weiter das Buch voranschreitet um so größer wird das gesponnene Spinnennetz und so wird es dir unmöglich gemacht aus dem Spiel auszusteigen, denn es wird alles dafür getan, damit du erpressbar bist.

Die Protagonisten des Buches werden wirklich sehr authentisch dargestellt. Je weiter das Buch voranschreitet lernt man sie nicht nur besser kennen, sondern ich erhalte auch zunehmend die Möglichkeit hinter ihre Masken zu schauen und kann sie bzw ihre Entscheidung somit besser verstehen.

Dieses Buch zieht dich wirklich in seinen Bann und wenn ich es unterbrechen musste, drehten sich meine Gedanken fortwährend um die Story. Was passiert wohl als nächstes? Wer ist der Spielleiter? Wie geht Ivy damit um usw. Wie ein Junkie seine Droge gierte ich auch hier nach mehr. Dazu noch der geniale Schreibstil der Autorin der mich zusätzlich durch die Story trägt und die Seiten nur so verfliegen lässt. Zuerst dachte ich 384 Seiten sind ausreichend, aber es war viel zu kurz. Ich konnte es nicht fassen wie schnell ich fertig war. Einfach vom Ersten bis zum letzten Satz eine wirklich temporeiche, spannende Geschichte die von den Emotionen lebt und mich mehr als einmal fassungslos zurück lässt.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s