Beyond a darkened shore von Jessica Leake

Hier kommt eine Rezension, die mir nicht leicht fällt, da ich so begeistert bin. Wie soll man die richtigen Worte für ein Buch, das einen so tief berührt hat?

Aber zuerst einmal der Klappentext:

Vikings meets Frostblood in this romantic historical fantasy stand-alone from author Jessica Leake.

The ancient land of Éirinn is mired in war. Ciara, princess of Mide, has never known a time when Éirinn’s kingdoms were not battling for power, or Northmen were not plundering their shores.

The people of Mide have always been safe because of Ciara’s unearthly ability to control her enemies’ minds and actions. But lately a mysterious crow has been appearing to Ciara, whispering warnings of an even darker threat. Although her clansmen dismiss her visions as pagan nonsense, Ciara fears this coming evil will destroy not just Éirinn but the entire world.

Then the crow leads Ciara to Leif, a young Northman leader. Leif should be Ciara’s enemy, but when Ciara discovers that he, too, shares her prophetic visions, she knows he’s something more. Leif is mounting an impressive army, and with Ciara’s strength in battle, the two might have a chance to save their world.

With evil rising around them, they’ll do what it takes to defend the land they love…even if it means making the greatest sacrifice of all.

Meine Meinung:

Ich finde das Cover das Buches sehr schön und im Nachhinein betrachtet auch absolut passend zu der Geschichte.

Die Protagonisten sind mir gleich von Beginn an ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen mitgefiebert, gelitten und war einfach total verliebt (seufz).

Die Autorin hat es geschafft, dass ich gleich zu Beginn ein Fangirl ihres Buches war. Und das einfach nur dadurch, dass sie ihren Protagonisten eine solche Tiefe gegeben hat, dass ich einfach gerne selbst in ihrer Welt wäre. (Okay, ich würde nicht lange überleben, denn dort geht es sehr rau zu :D)

Die Story ist teilweise sehr blutig und brutal, aber es passt absolut zu der Zeit, in der Ciara und Lief leben. Alles ist so authentisch beschrieben, ich hatte wirklich das Gefühl, dabei zu sein.

Ein kleines Manko hat die Geschichte in meinen Augen dann leider doch:

Ich fand, dass am Schluss alles zu schnell passiert ist. Es kam so vor, als wollte die Autorin die Geschichte einfach schnell zu ende haben.

Aber, das tut meiner Begeisterung keinen Abbruch.

Wenn ihr Fans von irischer und keltischer Sagen seid, die Liebe eine besondere Rolle haben soll und ihr in eine Welt abtauchen wollt, die magischer nicht sein könnte, dann kann ich euch das Buch nur empfehlen ❤

Miriam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s