Wie schnell die Zeit vergeht

Heute habe ich einen Beitrag für euch, der nichts mit Bücher zu tun. Und zwar geht es darum, dass letztes Jahr nach Ostern unser toller Hund Bella von uns gegangen ist. Die Zeit war schlimm, besonders da wir ihr nicht helfen konnten. Doch sie hatte eine schöne Zeit mit uns und es war toll. Hier könnt ihr den Beitrag nachlesen

So und jetzt komme ich zu dem Punkt, der mir wieder vor Augen führt, wie schnell die Zeit vergeht. Ostern steht vor der Tür und meine Eltern und ich haben die Tradition, dass die Osternester im Wald versteckt werden und damals hatte ich immer Bella an meiner Seite, die es natürlich für mich gefunden hat. Es war so unfassbar cool!

Nun haben meine Eltern zwei junge Hunde zuhause und ich habe erwähnt, dass wir doch eine kleine Challenge machen könnten, welcher Hund der neue Osternestsucher wird. Meine Mama war hellauf begeistert, aber, um sicher zu gehen, dass die zwei Jungs überhaupt verstehen, was wir von ihnen wollen, haben wir mit ihnen geübt. Und das bei -5 Grad, aber es war toll.

Es hat mich glücklich gemacht, zugleich aber auch melancholisch werden lassen. Es ist toll, dass wir die Tradition fortführen, doch mir hat es auch gezeigt, wie schnell die Zeit vergehen kann. Natürlich habe ich für euch Bilder im Gepäck von unserer Übungseinheit, die die Jungs natürlich mit Bravour gemeistert haben. 🙂

Ostern kann kommen!

Miriam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s