Götterblut von Stella A. Tack

 

Als ich das Cover und den Klappentext gelesen habe wusste ich sofort: Dieses Buch wird wieder eins, dass in die Kategorie #Herzensbuch gehört.

Die Farben und die Aufmachung des Covers gepaart mit griechischer Mythologie und einen großen Schuß Sarkasmus – es ist als wäre es für mich geschrieben worden. Und natürlich hat mich mein Gefühl nicht getrogen. Es kam wie es kommen musste…aber beginnen wir am Anfang.

Warrior ist so eine tolle Protagonistin die ich einfach mit dem ersten Satz ins Herz geschlossen habe. Dabei hat sie es mit diesen beiden Eltern äh göttlichen Elternteilen alles andere als leicht. Ich meine Hades und Aphrodite als Kombi ist schon ziemlich ungewöhnlich. Als wäre das nicht genug hat sie auch noch einen Medusa Gendefekt. Das heißt wenn jemand sie länger ansieht bzw auch nur ihre bloße Haut wird er/sie wahnsinnig vor Begierde. Außerdem riecht sie nach Rosen. Das heißt für Warrior, dass sie immer in Hoodies, Jeans und Sonnebrille rumlaufen muss. Auch bei ihrer Familie.

Wobei ob ich die als ihre Familie bezeichnen würde? Außer ihren Bruder Madox und vielleicht noch ihren Vater würde ich weder ihrer Geschwister noch Aprodithe so nennen. Sie wird meistens nur gemobbt und herumgeschubst und wird werder von der einen noch von der anderen Seite der Familie akzeptiert. Warrior hat sich einige Copingstrategien zu Recht gelegt, um solche Dinge wie Miststück usw nicht an sich ran zu lassen, aber es trifft sie doch. Und dies trifft wiederum mich, weil ich weiß wie man sich in solch einer Situation fühlt.

Durch eine Reihe von unglücklichen Umständen trifft sie in der Unterwelt auf Peace. Ab da ändert sich Warriors Leben auf einem Schlag. Und wenn ich vorher schon dachte ihr Leben sei schwierig…naja lest es am Besten selbst…

Stella hat hier einen genialen Auftakt geschaffen, die einfach nur auf ganzer Linie überzeugen kann. Die Story ist innovativ, spannende und sarkastisch. Die Protagonisten sind genial ausgearbeitetet, denn sie haben nicht nur gute Seiten, sondern auch Ecken und Kanten. Sie hadern oft mit sich und dem Schicksal. Sind schwach, straucheln und müssen ziemlich viel durchmachen. So wird die Geschichte einfach lebendig und die inneren und äußeren Konflikte der Protagonisten tun ihr übriges.

Ich vergebe 👑👑👑👑👑 von 5 Krönchen

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Götterblut von Stella A. Tack“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s