Rock im Park 2017 oder warum man einmal ein Festival besuchen sollte

Heute möchte ich euch gerne von meinem Wochenende in Nürnberg bei Rock im Park berichten. Ein Erlebnis, welches ich nicht missen möchte. So viel habe ich erlebt, ganz viele neue, tolle Leute kennengelernt und dann auch noch diese Wahnsinns Bands! Dann fange ich mal mit dem Donnerstag an:

In der Nacht um 3 Uhr hat es geheißen: Aufstehen und ab nach Nürnberg! Meine beste Freundin und ich haben nur 2 Stunden geschlafen und dementsprechend fertig waren wir auch. Aber die Sachen waren schon alle im Auto, weshalb wir einfach nur einsteigen und zum Treffpunkt fahren mussten. Das Auto war vollgepackt und in einer Autokolonne haben wir dann bis 7 Uhr gebraucht, bis wir endlich den Parkplatz erreicht haben.


Hier waren wir fertig mit aufbauen!

Unser Zelt steht!


Da könnt ihr sehen, warum wir so lange zum Parkplatz gebraucht haben 😀
Hier habe ich auch das erste Mal den Rest der Truppe kennengelernt. Insgesamt waren wir 13 Leute. Also eine ziemlich große Gruppe. Aber sie waren alle super nett und haben mich sofort in ihrer Gruppe aufgenommen. 

Inzwischen war es dann Mittag, bis alle ihre Sachen vom Auto zum Zeltplatz gebracht hatten und die Zelte, sowie die Pavillions aufgebaut waren. Leider haben bei mir ganz fiese Kopfschmerzen breit gemacht und die wenigen Stunden Schlaf haben sich bemerkbar gemacht, weshalb der Donnerstag für mich sehr ruhig verlaufen ist. Trotzdem war es schön in der Gruppe zusammenzuhocken und den anderen beim Feiern zuzusehen.

Die erste Nacht im Schlafsack war ziemlich kalt und unbequem. Doch das hat meiner guten Laune nicht geschadet. Denn endlich war der Freitag da und die ersten Bands haben gespielt!

Und soll ich euch verraten, warum ihr unbedingt mal ein Festival besuchen solltet?

Ganz einfach, durch die vielen neuen Leute, die ich kennengelernt habe, konnte ich auch sehr viele neue Bands ansehen. Das war für mich ein Grund, warum das Festival etwas ganz besonderes für mich war. Ich habe mich einem kleinen Trupp angeschlossen und wir sind gemütlich auf das Festivalgelände gegangen.

Hier eine Band, die ich davor noch nicht kannte aber sie mir wirklich gut gefällt.

Tja und dann ist das passiert, wovor ich mich gefürchte habe. Ich habe meine Gruppe verloren und natürlich hatte ich keine Handynummer von ihnen. 😀 Und dann dachte ich mir: „Hey mach doch mal was verrücktes.“ Also bin ich los und habe mir die Bands angesehen, die ich ursprünglich ansehen wollte. Ich war wirklich stolz auf mich!


Tja und dann habe ich nochmal etwas verrücktes getan 😀 Ich dachte mir so: „Hey Beginners kommt jetzt dann. Wie cool wäre es denn, die Band ganz nah an der Bühne zu sehen?“ Also habe ich es gewagt und war ganz nah an der Bühne.

Und so stand ich dann ziemlich weit vorne, als es losging. Und was für eine super Show!

Und dann dachte ich mir: „Hey Kraftklub kommt jetzt auch noch. Dann zieh es durch und bleib einfach soweit vorne.“ 😀 Beste Entscheidung überhaupt! Klar, ich war alleine aber es war trotzdem so schön, soweit vorne zu sein. Auch, wenn es bei Kraftklub heiß her ging.


Meine Schuhe haben nach dem Konzert so ausgesehen! 👆🏻(Die Schuhe waren mal schwarz :D) Und ich war einfach nur fertig. Als ich endlich wieder am Zeltplatz war, bin ich einfach nur in meinen Schlafsack gefallen und gleich eingeschlafen.

Dann hat der Samstag sich auch von seiner besten Seite gezeigt. Die Sonne hat geschient und es war ziemlich heiß. Am Vormittag war ich schon so aufgeregt, weil ich unbedingt „Down with the sickness“ ansehen wollte. Diesmal war ich auch nicht alleine unterwegs 😀

Leute ganz im Ernst: Down with the sickness ist der Oberhammer! Ich hatte so viel Spaß, der Band zuzusehen und es war wirklich ein ganz tolles Erlebnis. 🙂


Leider ist hier die Bildqualität völlig hinüber aber hier waren wir noch bei Macklemore, der auch eine super Show hingelegt hat! Der Samstag war für mich auch ein sehr erfolgreicher Tag. Doch in der Nacht kam der Regen und ein Unwetter ist über uns hinweggezogen. Trotzdem habe ich fast besser geschlafen, wie die Tage davor 😀


Leider hat unser Pavillion die Nacht nicht heil überlebt. Aber zum Glück hatten wir noch einen zweiten, weshalb wir trocken geblieben sind. Mit schlechtem Wetter ist der letzte Tag eingeläutet worden und ich war fassungslos. Wo ist nur das ganze Wochenende hin verschwunden? Die ganze Truppe ist mir in der Zwischenzeit schon so vertraut gewesen, als würden wir uns schon länger keinen. Und ich habe an diesem Wochenende die zuckersüßeste Liebesgeschichte gehört, weshalb ich noch immer so fasziniert davon bin. 😀 Ach wirklich ganz toll!


Diese coole Stand war bei uns am Zeltplatz. Alleine wegen dem Spruch und dem günstigen Preis, ist er der angesagtesten Laden bei uns gewesen 😀 

Gemütlich haben alle ihre Sachen gepackt und mit Wehmut im Herzen zum Auto gebracht. Doch ich habe mich auch wirklich auf mein Bett gefreut. 

Nachdem alles im Auto war, ist die Anspannung merklich gestiegen. Schließlich ist Rammstein angesagt und ich habe mich schon so darauf gefreut!

Leute die Show war der absolute Wahnsinn!!!!!!! So viel Phyrotechnik und Feuer! Hach ich bin immer noch hin und weg von dem Auftritt. Wirklich absolut sehenswert! (Ich weiß die Bildqualität ist schlecht, aber wie euch vielleicht auffällt waren wir ganz hinten :D)



Zum krönenden Abschluss haben wir (und fast noch die ganzen Rammsteinzuschauer) Marteria angesehen, der auch mit seinem Auftritt überzeugen konnten. Wirklich ganz große Klasse.

Tja und dann war es schon vorbei und wir haben uns auf den Weg zum Auto gemacht. Inzwischen war es schon 1 Uhr in der Nacht. Wir sind zu meiner Freundin gefahren und ich bin dann noch zu mir nachhause gefahren.

Es war halb 3 als ich endlich in mein weiches Bett fallen durfte 😀

Zum Abschluss noch ein Fazit:

Vielleicht habt ihr ja mitbekommen, dass bei Rock am Ring am Freitag die Zuschauer evakuiert worden sind und die Veranstaltung unterbrochen worden ist. Wir sind darüber informiert worden und im ersten Moment hatte ich Angst. Aber durch die Menschen um mich herum hatte ich das Gefühl von Gemeinschaft und Zusammenhalt bekommen und das hat mich verdammt stolz gemacht! Wir haben für die Leute, die wegen solchen gemeinen Menschen ganz tolle Bands nicht sehen konnten, mitgefeiert und haben uns nicht unterkriegen lassen. Generell waren die Menschen auf dem Festival alle wirklich super cool drauf und haben das Wochenende zu etwas ganz besonderem gemacht!

Deshalb: Geht unbedingt mal auf ein Festival! Es ist ein Erlebnis, was man unbedingt erlebt haben sollte! 🙂

Miriam

Advertisements

2 Kommentare zu „Rock im Park 2017 oder warum man einmal ein Festival besuchen sollte“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s