Vergangenes Jahr von Aurelia Velten

Die Frau auf dem Cover passt wirklich wieder haargenau zu dem Bild, dass ich mir von Diana gemacht habe.

Wie ihr vielleicht wisst bin ich ein riesiger Fan von Aurelias Boston Berserkers und habe sie alle schon gelesen.                 Wobei dieses Buch für mich persönlich mein heimliches Highlight war. Warum? Naja ich bin selber Krankenschwester und habe eine Zusatzausbildung zur Sterbebegleitung. Ich kann mich also sehr gut in Diana hineinversetzen und verstehe hier noch einmal besser als in den anderen Büchern was sie wie reagieren lässt.

Diana ist eine toughe Person, die nichts auf die Meinung anderer gibt und in ihrer Arbeit aufgeht. Als sie als großer Boston Berserkers Fan dann in Ellas Cafe auf James Gibson trifft, sagt sie „dem Verräter“ erst mal ordentlich die Meinung. Wobei sie dies bald bereuen wird, da nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Diana hat auch täglich mit Omar und Marc zu tun, denen sie nach besten Wissen und Gewissen zur Seite steht. Mag sein, dass Diana dafür unkonventionelle Mittel benutzt, aber sie versucht jedem zu helfen so gut sie kann.

Auch James, den man einfach lieben muss. Er ist überfürsorglich, beschützend und hat genau wie Diana ein Herz aus Gold. Das ist eine ihrer Gemeinsamkeiten, obwohl man wohl auf den ersten Blick denken mag, was James „der Feine“ mit der tätowierten Latina mit den ungewöhnlichen Haarfarben will. Aber in der Latina mir dem riesengroßen Herzen findet James zur Abwechslung einen Menschen auf den er sich stützen kann wenn er schwach ist und Hilfe braucht.

Diana motiviert, ist zynisch, herausfordernd, stark, sanft und hilfsbereit – je nach dem was ihr gegenüber von ihr gerade braucht. Und James war von jeher der Fels in der Brandung bei seinen Jungs.

Es war wirklich eine wundervolle Erfahrung zu sehen wie Diana und James sich annähern und was man mit den richtigen Menschen an seiner Seite verändern kann. Aurelia hat dieses senisbles Thema wirklich wunderschön und sehr emotional umgesetzt.

Marc und vor allem Omar nach dem Unfall sind wirklich schlimm und Omar tut mir unendlich leid. Ich wünsche ihm jemand der ihr bedingungslos liebt. Das hat er so verdient…

Ergreifende Story zwischen Benimm-Unterricht, ups and downs und wie schwer es ist, sich wieder zurück ins Leben zu kämpfen. 

Dafür kann ich nur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s