Steam Master Anthalogie herausgegeben von Anne Amalia Herbst

Hallo meine Lieben!

Hier kommt meine Rezension zu dieser sehr ungewöhnlichen Anthalogie. Lysandra Books hat mir eine Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt – dafür danke ich recht herzlich.

Das Cover wurde von Robert Kainz fotografiert, Bondage Seilbändigerin Wien, mit dem Model Sabrina Staffler und ist ein wirklicher Eyecatcher. Abgerundet wird die Print-Ausgabe der Anthologie auch im Innenteil durch stimmungsvolle Fotos von Fotograf Robert Kainz und der Seilbändigerin Michaela Kainz, Bondagekünstlerin aus Wien, die sie dem Lysandra Books Verlag aus zwei Steampunk-Bondage-Shootings zum Abdruck überlassen haben.

Worum es in dem Buch geht, wird von Anne Amalia Herbst in einem wunderschönen Vorwort zusammen gefasst.

„Das Buch, das Sie in den Händen halten, ist ein Experiment: Im Rahmen einer Ausschreibung haben wir zwölf erotische Steampunk-Geschichten gesucht, die alle jeweils einen dominanten Master charakterisieren sollen und um 1897 in einem – damals von mir nur grob umrissenen – Steampunk-Universum rund um den illustren Herrenzirkel der Steam Master spielen. Mir als Herausgeberin kam nach der Auswahl der Autoren die Aufgabe zu, eine Geschichte zu schreiben, die in der Person Lord Archibald Cundringhams als deren Anführer einen roten Faden um die zwölf Master webt, damit ein Zirkel mit gemeinsamen Interessen und einem Ziel entstehen konnte.
Das Ergebnis ist eine etwas andere Anthologie: Obwohl jede Geschichte für sich stehen kann, so verbindet sie doch mehr als nur ein Thema. Nach vielen Stunden Weltenbau und Improvisation ist ein komplexer Plot entstanden, der sich durch das gesamte Buch zieht. Weder Autoren noch Lektorin haben sich gescheut, die Herausforderung anzunehmen, die ich ihnen damit gestellt habe – stattdessen haben sie wieder und wieder am Text gefeilt, damit sich die Geschichten noch besser miteinander verknüpfen.“

Es wird auch im Vorwort darauf hingewiesen, dass geplant ist, Lord Cundringhams Welt in mehreren Einzelromanen nochmals aufleben zu lassen. Dabei soll sich jeder Einzelband mit einem der 12 Steam Master befassen.

 

Ich hatte ja noch nie ein Buch mit Steam Punk Elementen gelesen. Das BDSM Thema wurde schon in manchen Büchern angeschnitten, aber bis jetzt haben mir die Darstellung nur bedingt gefallen. Dementsprechend skeptisch ging ich an das Buch heran, aber ich musste schnell feststellen, dass die verschiedenen Themen rund um die Steam Master und ihre innovativen Ideen – immerhin befinden wir uns im Jahr 1897 – sehr facettenreich und gelungen umgesetzt wurden ohne  ordinär oder vulgär zu wirken.

Trotz der verschiedenen Autoren konnte ich wirklich sehr flüssig lesen. Die Geschichten selbst waren wirklich sehr gut ausgedacht und jede für sich besonders. Auch sehr gut gemacht ist, dass wir im Buch zwischen den verschiedenen Geschichten immer wieder zu Lord Cundringham zurückkehren, der in London das Hotel Aethernanox – für besondere Sinnesfreude – eröffnen möchte. Da es aber immer wieder verschiedene Probleme gibt, haben er und die anderen Steam Master noch alle Hände voll zu tun.

Das Buch ist wesentlich komplexer von der Story als ich nach dem Vorwort gedacht habe. Natürlich steht das Steam Punk und BDSM Thema im Vordergrund, aber in die einzelnen Geschichten mischen sich die verschiedensten Elemente. Der einzige Minuspunkt war, für mich, dass es durch die verschiedenen Projekte der Steam Master sehr viele technische Details und Beschreibungen angefügt waren.

Daher vergebe ich

👑👑👑👑 von 5 Krönchen

Advertisements

1 Kommentar zu „Steam Master Anthalogie herausgegeben von Anne Amalia Herbst“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s